Lieber Schweizer – böser Schweizer

Das sind böse Schweizer:

Ein junges Mädchen wurde aus einem fahrenden Auto erschossen. Der Schütze sei ein Schweizer, der gerade die Rekrutenschule beendet habe. Interessanterweise schreibt man, der Schütze sei Schweizer mit chilenischen Wurzeln. Was spielt das für eine Rolle, welche Wurzeln er hat? Sie ist tot.

Wird jemand überfallen heisst es zum Beispiel, der Schweizer mit italienischen Wurzeln. Bei Unfällen mit Autos heisst es unter anderem, der Schweizer mit bosnischen Wurzeln.

Liebe Schweizer sind:

Solche die Goals schiessen oder Filmemacher, die Preise gewinnen, Millionäre, Politiker in der SVP  oder sogar Mr. Schweiz(er). Hier heisst es nur Schweizer. Basta!

Sollte mein Sohn etwas tun, was die Öffentlichkeit erfreut, heisst es dann: Der berühmte Schweizer Künstler Canelito Tarantino hat in New York ausgestellt. Oder der beliebte Fussballer Canelito Tarantino hat der Schweiz zum Sieg verholfen. Oder Canelito Tarantino gewann den Schriftstellerpreis XY.

Sollte er ein Verbrechen begehen, heisst es dann: Der schwer bewaffnete Schweizer mit spanischen und baskischen Wurzeln, gemischt noch mit österreichischen Vorfahren wahrscheinlich noch etwas Deutsches im Hintergrund, hat die Bank sowieso überfallen.

by canela

Advertisements

5 Gedanken zu “Lieber Schweizer – böser Schweizer

  1. Habe mich auch grausam genervt, als ich die Staatsanwältin oder wer das auch immer war, reden hörte. Ist wirklich vollkommen Wurst, welche Wurzeln jemand hat. Schweizer ist Schweizer. Vielleicht sind die Schuld, die ihn eingebürgert haben? Oder der Zollbeamte, der seine Vorfahren über die Grenze liess?

  2. Nicht besonders sozial.
    Ich habe die Zeitung auch gelesen heute und dachte ähnlich.

    (Allerdings sorgte ich mich erst in zweiter Linie um die Herkunft des Täters. Mehr beschäftigte mich die Frage: Wie lange noch ?
    Wie lange müssen CH Bürger legal eine Waffe aus Armeebeständen zuhause rumliegen haben ….?)

  3. Ich frage mich bei Artikeln in Schweizer Medien, etwa in der famosen Annabelle (ehrlich ein feines Blatt, machen sogar Sonderhefte zum Thema Schwule/Lesben etc. usw.) immer Folgendes: Warum heißt der Rock dort Jupe? Warum schießt man Goals und keine Tore? Und auch noch groß geschriebene Goals? Warum sind gerade die Schweizer noch anfälliger für Anglizismen als wir hypercoolen Krauts? Haben Sie eine Idee? Merci vielmals!

  4. @stylebitch: in der schweiz hat man vier offizielle landessprachen. schon das zwingt uns, was sprachen betrifft, offen zu sein.

    nicht selten trifft man einen deutschschweizer, der mit einem schweizer aus dem französischen teil auf englisch spricht.

    was man auch bedenken muss, dass napoleon hier war und dass die schweizer lange unter fremder knute waren. siehe the heroe bill tell 😉

    wie roggerrabit es auch schon erwähnte, die nähe zu den französischen schweiz sowie auch die geschichte lässt uns viele „franzizismen“ brauchen.

    aber die anglizismen gehen mir manchmal auch echt auf die eierstöcke. vielleicht will der schweizer einfach mondän wirken oder ja keine deutschen wörter brauchen, weil er ein gestörtes verhältnis zum „grossen bruder“ deutschland hat.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s