Die Schatten sind die Kinder der Nacht

Foto-5

Da ging die Sonne unter und hinterliess ihre Schatten.
Schatten sind die Kinder der Nacht.

Der Fluss glitt vorbei , mit kleinen Wellen winkte er mir zu.
Wellen werden das Meer nähren.

Die Bäume verloren ihr Kleider.
Farbige Herzen ruhten zu ihren Füssen.

Und während ich diese Bild bewunderte, wusste ich:
Die Natur ist eine Malerin.

pic and text by canela

Schlamm

Der Abgrund unscharf und dunkel
Der Schmerz schneidet die Sicht
Ist blind werden die Rettung?

Gefallen im Schlamm liegend
Den Körper nicht mehr spüren
Wann ist aufstehen noch sinnvoll?

Das Gesicht im dreckigen Nass eingegraben
Nicht bewegen, nicht atmen
Warten bis alles vorbei ist?

by canela

Meer

Manchmal fühle ich mich wie das Meer
ohne den alten Mann

Ein Meer, aus dem nicht gefischt wird
in dem nicht gebadet wird
das man nicht fürchtet
noch liebt

Manchmal fühle ich mich wie das Meer
ohne den alten Mann

Kein Mann, der auf mir in die See sticht
sondern lieber Häuser baut
der standhafte Erde unter sich hat
und immer schwarz trägt

Aber ich bin nur das Meer
halt ohne den alten Mann

Dabei wollte er in mir ertrinken…

text by canela
music by johnny cash

Seifenblasen pusten

Seifenblasen pusten: durchsichtige, grüne, blaue, violette, glänzend im Sonnenlicht
Den Blick mitschweben lassen, wenn sie im Winde segeln und tanzen
Nach rennen und sie mit der Zunge einfangen
Der Mund, der nach Seife schmeckt
Die Augen, die brennen
Atemlos, blinzelnd
Nichts denken
glücklich

text by canela
pic by wiki

Maria Magdalena

mariafigurli.jpg

Ich bin Sünderin und Reinheit zugleich
Will beichten, erlöse mich vom Bösen
Dein Vergeben meinen Schoss erreicht
Deine Finger meine Wangen liebkosen
Mein Odem dein Gesicht umhüllt

Ich bin Erde und Quelle vermischt
Lass deinen Stab in mir gedeihen
Dein Seufzer an meinem Hals erlischt
Bin getragen durch dein Verzeihen
Dein Meer mich mit Leben erfüllt

by canela