Dein Blick

Dein Blick habe ich auf Anhieb gemocht. Er offenbarte genau das, was du mir nicht zeigen wolltest: deine Verletzlichkeit. Du hattest einen dicken Schutzmantel an, gewoben aus Vorurteilen und Wertungen.

Du hast mich mit den Augen deiner vergangenen Erfahrung betrachtet, statt mit deinem Herzen. Das Herz sieht nur das Jetzt. Alles andere ist nur der Kopf und das festhalten an Leid. An dem Erlebten, das du an den Schmerz koppelst. Du sagtest: „Ich will keine Schmerzen mehr.“ Doch der Schmerz ist genauso wichtig wie die Freude.

Du sagtest: „Hör auf mit diesem Drama, immer machst du das gleiche!“ „Immer“, ein Wort, das man „nie“ gebrauchen sollte. „Du bist schwierig,“hattest du behauptet. „Ich verstehe dich nicht,“ hätte uns beiden mehr geholfen.

Ich habe dein Inneres gesehen, dein weiches Vanilleherz. Unsicher und zerbrechlich. Grüsse es von mir. Es ist schön.

by canela

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s