Glaubenssätze am Samstag

IMG_7959Ich glaube, dass, wenn man sich Zeit für sich selber nimmt und sich selber Sorge trägt, dass man echter und wahrhaftiger andere Menschen lieben kann.

Ich glaube, dass Liebe auf einer Wiese oder im Wald blüht und nicht auf einer feinsäuberlich geschnittenen Rasenfläche.

Ich glaube, dass es eine Schöpferkraft gibt, die man spürt, wenn man im Wald ist und seinen Körper fühlt.

Ich glaube, dass man Menschen in einem besseren Licht  sehen sollte, als sie sich benehmen, weil man ihnen wohlgesinnter begegnet und ihnen somit keine Schranken aufsetzt.

Ich glaube, dass erwachsene Menschen sagen müssen, was sie möchten, damit sie das erhalten, was sie brauchen.

Ich glaube, dass man viel über sich selber lernt, wenn man sowohl die eigene Zeit alleine, wie auch Zeit mit Menschen verbringt.

Ich glaube, dass eine gewisse Ordnung im Draussen, eine Ordnung im Kopf schafft.

Ich glaube, Respekt zu verlangen von anderen Menschen, ist wie Liebe zu verlangen. Beides ist unmöglich, wenn man sich selber nicht respektiert und liebt.

Ich glaube, dass Menschen, wenn sie so alt sind wie ich, sich verändern und wachsen können, wenn die Einsicht da ist.

Ich glaube, dass ältere Menschen genauso unreif sein können, wie junge Menschen.

Ich glaube, dass Vorstellungen, wie etwas zu sein hätte, die Sicht einschränkt, wie etwas sein könnte, dass man noch nicht erlebt hat.

Ich glaube an das, was mir geliebte Menschen sagen, weil ich von dem ausgehe, dass sie auch das ehrlich meinen, was sie sagen.

Ich glaube, dass man Menschen ihre Ängste nehmen kann, wenn man sie gemeinsam anschaut und bespricht und annimmt, statt zu sagen, sie bräuchten keine Angst zu haben.

Ich glaube, dass ich viel weicher und empfindlicher bin, als ich es mir selber zugestehe und anderen zeige.

Ich glaube, ich zeige Menschen, nicht immer wie ich mich fühle, weil ich Angst habe, sie würden mich verletzen.

Ich glaube, das ist eine Fehleinschätzung, wenn ich glaube, dass mich Menschen verletzen möchten oder nicht mehr lieben, wenn ich ihnen zeige, wie ich wirklich bin.

Und ich glaube, ich sollte mir endlich eine neue Brille anschaffen, damit ich sehen kann, was ich schreibe und weniger Fehler beim Schreiben mache.

by canela

Advertisements

8 Gedanken zu “Glaubenssätze am Samstag

  1. ich glaube, dein text hat mir gefallen und gut getan.
    ich glaube, ich bin dir dankbar für deine offenheit.
    ich glaube, das mit der angst vor ablehnung und ist sehr menschlich und macht uns zu empathischen menschen.
    ich glaube, ich wünsche uns viel mut zur verletzlichkeit.
    ich glaube, eine neue brille könnte nicht schaden. [obwohl ich kaum tippfehler gefunden habe … ;-)]

    • heute bin ich so, morgen bin ich so. ich glaube, dass ich nicht immer gleich bin, aber immer wie mehr ich selbst.

  2. …was mich interessieren würde, soll es heißen „Ich glaube“ oder „ich habe die Erfahrung gemacht“ ?

    • erfahrungen machen, ist nicht das gleiche wie glauben, nach meiner auffassung. wenn man etwas glaubt, heisst es nicht, dass man es unbedingt erlebt hat. ich würde hier glauben eher mit fühlen gleichsetzen.

  3. Pingback: I believe – enlightenment | gokui

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s