Ein richtiger Mann

Es gibt sie noch, diese Männer aus altem Schrot und Kern: Jovial, selbstgefällig und von sich selber überzeugt. Ein Mann, der alles kann und weiss. Neulich traf ich so einen richtigen Mann.

Ich mache gerade eine Umfrage über Social Media in einem Lehrgang, der sich technischer Kaufmann nennt. 20 Jungs und ein Mädel. Die junge Frau, leise und unauffällig. Die Jungs laut, neugierig und hemdsärmelig. Echte Kerle halt. Der Dozent, auch ein richtiger Mann und um die 60, mit weissem Haar und grauem Schnauz.

„Wem sind Sie unterstellt, “ fragt er mich gönnerhaft, während ich die Fragebogen in der Klasse verteile. „Ich bin dem Rektor unterstellt.“ antworte ich artig. „Und was arbeiten Sie hier an der Schule?“ fährt er fort. „Ich bin für das Marketing und die Kommunikation verantwortlich“ erzähle ich weiter. Da schiesst er wie aus der Pistole: „Marketing ist eine Führungsfunktion! Ich weiss, von was ich rede! Das ist nicht nur ein bisschen Facebook.“ Er fährt fort mit Themen, die man in der ersten Marketingstunde hört. Blablabla, blub, Marketingmix, Führung von Verkauf, blublublub, Distribution, Strategie, flopflip. Blablabla…

Er schaut mich von oben bis unten eindringlich an. Wahrscheinlich erwartet er, dass ich vor Ehrfurcht über diese tiefen Wahrheiten erstarre, die er mir im gefälligen Ton offenbart. Ich erwidere: “ Danke, gut zu wissen. Ich mache ja nur seit 20 Jahren Marketing.“ Oha, denkt er, die macht mit mir Schwanzvergleich. Und sogleich antwortet er wie aus der Pistole geschossen: „Ich mache Marketing seit 40 Jahren!“ Ich lächele ihn an und nicke anerkennend. Am liebsten hätte ich ihm gesagt: „Ey Alter, so alt bist du doch gar nicht! Sonst wärst du schon lange pensioniert! Und hey!! Ich weiss, dass du einen Längeren hast. Das ist in der Biologie so vorgesehen!“ Aber ich schwieg.

Nachdem ich die ausgefüllten Fragebogen eingesammelt habe, frage ich ihn: “ Sind sie auch auf Facebook, da sie soviel über Marketing wissen?“ Er antwortet: „Ich finde Facebook eine gute Sache. Aber ich schreibe lieber SMS.“ Eine klare Ansage eines Marketingexperten!

Das Lustigste an diesem Gockel ist nicht sein Aufplustern, sondern, dass er nach einem billigen Musk-Deodorant riecht, das in den 80igern Jahren bei den jungen Mädchen sehr beliebt gewesen war und welches man in der Migros kaufen konnte.

Ein richtiger Mann: Big Jim spielen und wie Barbie riechen.

by canela

Advertisements

7 Gedanken zu “Ein richtiger Mann

  1. @miss passiflora: ohoh… danke :-)! manches verhalten ist so grotesk, dass die geschichten von alleine kommen.
    @grentänzerin: wenn man die erlebnisse nicht persönlich nimmt, dann ists echt lustig.

    • …ich kann ihn auch riechen. bah wiederlich !
      echte männer benutzten gar kein duftwasser.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s