16:30 Uhr Kids von der Krippe abholen

Ich habe meist mit kinderlosen Frauen gearbeitet oder mit Männern, deren Frauen zuhause die Kinderbetreuung übernommen hatten.

Dass diese Männer Väter waren, wusste ich erst nach einer gewissen Zeit der Zusammenarbeit. Meist, weil sie stolz über deren sportlichen Leistungen sprachen oder weil sie was angestellt hatten. Oder weil ich einen Termin im Outlook las „Freitag, 17.00 Uhr Kids von der Krippe abholen“ bei Vätern, die kleinere Kinder hatten.

Zu Beginn fand ich das cool, dass diese Arbeitskollegen oder Chefs eine solche Tätigkeit überhaupt in ihren Terminkalender schrieben, hiess das doch, dass ihre Kids auch in ihrem Arbeitsleben einen festen Platz hatten.

Eines Tages beschloss ich, auch solche Termine in meinen Outlookkalender zu schreiben. Ich schrieb:
Dienstag, 16.30 Uhr Sohn abholen.
Mittwoch, 16.30 Uhr Sohn abholen.
Donnerstag, 16.30 Uhr Sohn abholen.
Freitag, 16.30 Uhr Sohn abholen.

Es folgten Bemerkungen wie: „Du musst aber früh gehen. Wann sollen wir denn das Meeting durchführen?“ Die Meetings, von denen sie sprachen, waren Treffen, in denen ich ihnen oft über eine Stunde zuhören musste, statt in einer Viertelstunde, den Sachverhalt zu erläutern, um dann gemeinsam Entscheidungen zu treffen.

Eines Tages schrieb ich in meinen Kalender:

5.45 Uhr Aufstehen, trockene Wäschen für zum Bügeln am Abend vorbereiten
6.15 Uhr Sohn wecken
6.45 Uhr Sohn in Krippe bringen
7.15 Uhr Zug nehmen
8.15 Uhr in Büro ankommen

16.30 Uhr Zug nehmen
17.30 Uhr zuhause ankommen und Auto nehmen
17.40 Uhr Sohn von der Krippe abholen, Sohn zuhören
18.00 Uhr Nachtessen kochen, Sohn zuhören
18.30 Uhr den Tag besprechen und Eindrücke verarbeiten mit Sohn
19.00 Uhr Geschirr abräumen, Wäsche waschen, gewaschene Kleider bügeln, Sohn zuhören und mit ihm spielen
20.00 Uhr Sohn ins Bett bringen und Geschichte erzählen
21.00 Uhr am Konzept arbeiten, weil ich tagsüber dank den Meetings keine Zeit hatte
22.15 Uhr ins Bett fallen

Da hiess es, ich solle meinen Terminkalender nicht mit belanglosen Dingen voll schreiben und lernen, Prioritäten zu setzen.

by canela

Advertisements

3 Gedanken zu “16:30 Uhr Kids von der Krippe abholen

  1. prioritätenbeurteilung kann jede nur für sich selbst machen. schade, dass uns (frauen vor allem) meist das selbstbewusstsein dazu fehlt, diese dann auch als prioritär nach aussen zu vertreten.
    guten mut wünsch ich dir!

  2. @stephan: du bist einer, der kids von krippe abholen in seinen terminkalender schreibt und so tut, als ob das etwas besonderes wäre. oder bist du jemand, der ganzen rest auch noch macht 😉
    @sofasophia: was andere als priorität betrachten, hat mich, ausser es ist beruflich und es ist gerade mein chef, nie wirklich interessiert. sogar beim chef hab ich es ab und zu ignoriert. ich glaube er fand mich blöd 😀

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s