Über das Ausziehen von zuhause

Mein 6-jähriger ist schon gross. Zumindest denkt er das. Wenn ich ihn mahne, aufzupassen, wenn er die Strasse überquert, meint er mit Augenrollen: „Mama! Ich bin doch schon sechs!“ Vielleicht liegt es auch daran, weil ihm nur noch 40 cm fehlen, bis er so gross ist wie ich.

Kürzlich machte er sich Überlegungen zum Erwachsen werden. Er hatte gerade Windpocken und mutierte zu einem sprechenden Fliegenpilz. Da soll mal einer sagen, Kinder seien nicht wandlungsfähig! Als ich ihn die Pusteln mit einer weissen Creme einstrich, sagte ich: „Ich glaube, du bist in der Pubertät. Wenn man Pickel bekommt, dann ist man in der Pubertät.“ Er schaute mich etwas unsicher an und antwortete: „Aber Mama! Bin ich nicht  zu klein, um in die Pubertät zu kommen? Oder bin ich schon so alt geworden und ich habe es nicht gemerkt?“ Ich grinste und er erwiderte: „Ha! Jetzt hast du mich reingelegt!“

Als ich die letzte Pustel mit Weiss überstrichen hatte, sagte er ganz getüpfelt: „Mama, mit 18 ziehe ich aus!“ Ich antwortete: „Ja klar, mach das! Wenn du was gelernt und eine Arbeit hast, kannst du ausziehen.“ Und ich sah mich schon mit 58 Jahren frei von allen Verpflichtungen. Ich würde die Welt bereisen, immer noch in Clubs gehen und abtanzen und ganz viele neue Klamotten kaufen. Ja, so würde ich das machen.

Mein Traum platzte Minuten später.

„Ach Mama, ich ziehe doch lieber erst mit 40 aus!“ meinte er entschieden. Und mein Albtraum begann: Ich, 80 Jahre alt, im Altersheim, ein Bettchen 90 x 180 cm und mein Sohn, glatzköpfig, behäbig mit Bauch, der in mein Bett schlüpft, eine Geschichte verlangt, weil er nicht alleine schlafen will. Ich würde ihn immer noch Baden und Haare waschen. Und wenn ich nicht aufpasste,  würde er mir das delikate Altersheim-Essen (pürierte Kartoffeln mit pürierten Karotten und einem Schuss äusserst deliziösem, gesalzenem Wasser) auch noch vom Teller klauen. Mein Gesicht verfinsterte sich.

Er grinste und rief: „Ätsch reingefallen“.

by canela

Advertisements

6 Gedanken zu “Über das Ausziehen von zuhause

  1. Ich denke das es Jetzt noch sehr leicht ist darüber zu Lachen , doch was ist wenn es soweit ist. Wenn er die Schlüssel abgibt, sich in sein Vollgepacktes Auto setzt und Fährt , mit dem Versprechen sich mindestens einmal Die Woche zu Melden.
    Geht man einfach so damit um oder Wartet man Fiberhaft darauf endlich etwas von ihm zu hören.

  2. Ja, sei nett zu deinem Kind, denn er wird eines Tages das Altersheim für dich aussuchen.

    Ansonsten kann ich nur bestätigen: 58 und frei – das ist ein hervorragender Status 🙂

  3. ja ja, so schnell wird heute nicht mehr von zuhause ausgezogen. die heutige jugend ist da schon ganz anders als wir das noch waren. bei uns konnte es nicht früh genug sein und heute bleiden die einfach in nest sitzen und machen überhaupt keine anstalten sich daraus zu entfernen. – ich kenn das gut, wir haben auch so einen vogel und der wird ja erst 23ig, pffffft… 🙂

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s