Manchmal ist es anders

Einmal – vor ein paar Monaten – gab ich einen Wunschzettel auf und sandte ihn ins Niemandsland. Ich besprach ihn mit meinem Freund, der Fisch.“Ach Fisch ,“ seufzte ich, „ach mein lieber Fisch, es ist zum Kotzen. Ich lasse es sein, das mit den Männern. Ich habe ein faible fürs Unmögliche. “

Mein Freund, der Fisch, blubberte oder er hätte sicher geblubbert, wäre er ein echter Fisch gewesen: „Zauberin aus dem Ozean, wie sieht dein Wunschzettel aus nach dieser Odyssee? “ Ich antwortete: “ Ich will keinen mehr. Es gibt ihn nicht. Oder ich bin komisch, ach was weiss ich. Huereschissdräck!“

Ich fuhr fort: „Aber wenn ich wünschen könnte, dann will ich back to the roots. Ich möchte einen Südländer, einer der in Zürich lebt und er soll ähm, ähm…. Graphiker sein!“ Mein Freund, der Fisch erwiderte: „He so genaue Vorstellungen hattest du schon lange nicht mehr! Das finde ich echt gut!“ Ich wusste nicht, ob er mich auf den Arm nahm oder es ernst meinte. Aber schlussendlich spielte es keine Rolle. Weil ich ja für immer und ewig nie, aber gar nie jemanden mehr finden würde, bei dem ich es länger als ein paar Wochen aushalten könnte. Ich war mit einem Fluch belegt. Das ahnte ich nun.

Vielleicht war mein Fluch selber verschuldet.

Mein Sohn fragte mich kürzlich: „Glaubst du an Gott?“
Ich: „Nein!“
Er fragte: „Glaubst du an Jesus?“
Ich: „Nein!“
Er entrüstet: „Aber glaubst du an Krösus?“
Ich: „Öhm? Nein!“
Mein Sohn völlig bestürzt: „Aber Mama! An irgend etwas muss du doch glauben, sonst wirst du nicht beschützt!“
Ich überlegte, ob mein Kleiner möglicherweise recht haben könnte. Vielleicht sollte ich wenigstens an Krösus glauben.

Krösus hat mir Mozart gesandt. Mozart könnte rein äusserlich mein Bruder sein. Dunkle Augen und ein wilder Lockenkopf. Manchmal sind unsere Locken morgens ineinander verwoben. Er riecht nach Meer. Er ist Graphiker, Südländer und lebt in Zürich. Eigentlich wollte ich nur mit ihm was trinken gehen…Eigentlich.

by canela

Advertisements

9 Gedanken zu “Manchmal ist es anders

  1. dein sohn hat recht! und wenn du nicht an gott und co glauben willst, so glaub an dich selber, das hilft ungemein!

    und im nächsten leben werde ich grafiker… 😉

  2. Wenn dein Mozart ein Graphiker ist, dann ist meine Sophie Albrecht eine Rezeptionistin,aus Deutschland. Und ich wollte nur einige Fragen beantwortet haben:)
    So spielt das Leben 😉

    • er ist tatsächlich graphiker. aber ich glaube, er hat mich mit seinem namen angelogen. mozart ist doch tot?! 😉

  3. ich habe in letzer Zeit… naja… ein paar Fehllieferungen zugeschickt bekommen!
    …Aber so ein Künstler mit wildem Haar klänge doch schon mal spannend. So einen habe ich jedenfalls auch auf der Wunschliste. Er müsste von mir aus nicht einmal ein echter Südländer sein 😉

  4. vieleviele schöne verwobene, versponnene stunden mit mozart wünsch ich dir. und ein gemeinsam komponiertes lebenslied miteinander zu singen – wer weiss, dazu ist es hoffentlich nie zu spät. und nie nie sagen lohnt sich offenbar und flüche können gebannt werden und an krösus glauben scheint sich offenbar auszuzahlen …

    … nur, öhm, wer oder was ist krösus? hab ich da was wichtiges verpasst? ;-)))

    ach, noch was, ich freue mich für euch!

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s