Herr Sommer und Fräulein Eiche

Herr Sommer hat Fräulein Eiche eine Apfelwähe gebracht.  „Mit Dinkelboden, “ flüstert er ihr ins Ohr. Als er geht, ohne sie vorher ordentlich zu umarmen und zu küssen, setzt sie sich hin und isst dieses Stück. „Mhhh,“ dachte sie während sie schmatzend das Stück in den Mund schob. Herr Sommer und Fräulein Eiche sind äusserlich gar anders. Aber sie essen beide fürs Leben gerne.

Herr Sommer hat immer Angst zu einnehmend zu sein mit seiner Sommerhitze. Dabei gibt es doch nichts schöneres als einen warmen Sommerregen nach der Wärme. Fräulein Eiche hingegen versteckt sich hinter ihrer knorrigen Rinde und hofft, dass man weder ihren Stamm verletzt noch ihre Blätter abreisst. Dabei ist eine Eiche weissgott kein zartes Pflänzchen.

Fräulein Eiche ist klein, kurvig und erdig. Sie mag am liebsten Dinge, die man hört, sieht und anfassen kann. Alles andere ist ihr suspekt.

Herrn Sommer hingegen ist mit seiner Länge nicht zu übersehen. Schlank fast schlaksig glaubt er an Biorhythmen, bösartige Handywellen und Wasseradern.

Sollte Herr Sommer zu Fräulein Eiche passen, wird sie viele Eicheln abwerfen.  „Hauptsache es ist biologisch“, würde Herr Sommer sagen und Fräulein Eiche würde dabei kichern.

by canela

Advertisements

5 Gedanken zu “Herr Sommer und Fräulein Eiche

  1. Na hoffentlich bleibt ihm da bei einem richtig torfigen Single Malt nicht die Luft weg. Als Erste Hilfe Massnahme bliebe da wohl nur mehr ein Tempranillo-Infusion übrig 🙂

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s