Ein Alien – Madame Toilette

Unsere Putzfrau ist kein Mensch! Sowas kann kein Mensch sein, der mit solchen Chemikalien unsere Toiletten putzt! Ich glaube, sie ist nicht von dieser Welt.

Mein Massa Buana in der neuen Firma gehört zu den Männern, die ganz grosse Träume haben, wie zum Beispiel jeder kennt unsere Firma wie Microsoft oder Apple. So hochstehende Ambitionen verpflichten, also werden unsere Toiletten noch mehr geschrubbt als sonst wo. Wo kämen wir da hin, wir die illustre zukünftige IT-Firma auf dem Walk of Fame der Software-Integratoren, mit verschissenen WCs?

Nun gehe ich abends kurz vor dem Feierabend immer auf die Toilette. Es ist nicht immer die gleiche Uhrzeit, das möchte ich auf jeden Fall betonen. Aber es ist wie ein unausgesprochener Pakt zwischen ihr- Madame Toilette – und mir. Immer wenn sie gerade das Frauen-WC fertig geputzt hat, tauche ich auf. Als wären wir telepathisch miteinander verbunden. Ich glaube, sie ist echt ein Alien. Wie kann ich sonst immer genau dann dort eintreffen, wenn sie gerade alles blitzeblanke sauber gemacht hat?

Ich grüsse sie dann freundlich, sie mich. Und sie starrt mich mit ihren pechschwarzen Augen an, die mit einem dicken Kohlekajalstift so umrandet sind, als ob ich Cleopatra höchstpersönlich in die Augen sehen würde. Mir gefällt der Gedanke, dass die Reinkarnation von Cleo für mich vorher die Toilette geputzt hat.

„Es tut mir leid, dass ich ihr Werk wieder kaputt mache.“ entschuldige ich mich. Sie lacht mich freundlich an. Etwas hinterlistig freundlich, finde ich. „Das macht doch nichts, ich komme ja bald wieder“ und sie verzieht sich diskret. Als ob sie wüsste, dass ich nicht pinkeln kann, wenn sie noch dort ist. Ein weitere Beweis, dass sie meine Gedanken liesst!

Nun öffne ich die Toilettentür. Es riecht sauber, sehr sogar, wie klinisch rein. Dann schliesse ich die Türe und setze mich. Ich weiss, wenn ich die Erste bin nach dem Putzen, dann darf ich mich setzten. Das sagte schon meine Mutter zu mir als ich ein kleines Mädchen war.

Aber dieser Duft, der eigentlich schon keiner mehr ist, sondern eher eine Bombe hat es in sich. Die Chemikalien, die sie braucht, töten alles. Meine Scheidenflora zittert, der ätzende Geruch ist hart und unbarmherzig. Hätte ich dort eine Fauna, wäre jetzt alles tot. Verbrennt! Ausgestorben. Nun steigt der Nebel des Grauens weiter hinauf gegen mein Gesicht. Meine Augen beginnen zu tränen. Sie verengen sich zu Schlitze. Wie eine Blinde suche ich das Toilettenpapier. Meine Nasenhäärchen schreien auf. Grell! Ich höre es bis zu meinen Ohren. Ein einziger Gedanke beherrscht meinen betäubten Kopf. Ich will hier raus, sofort und zwar so schnell wie möglich!! Natürlich spüle ich. Aber ich mache alles mit geschlossenen Augen. Alles ist eingehült in diesem beissendem Dunst. Mein Hals kratzt. Ich huste verzweifelt.

Die  Toilettentüre öffne ich blind, taste mich der Wand entlang bis zum Waschbecken. Trotz drohendem Erstickungstod, Hände waschen! Keuchend schleppe ich mich mit zitternden Knien an die Türe. Zufällig geht sie gerade an mir vorbei. Ich lächle sie schief an. Sie mir geradeaus ins Gesicht. Aber mein Lächeln ist Mitleid erregend, ihres wirkt spöttisch.

Madame Toilette muss ein Alien sein. Wer in solchen Gerüchen überlebt, ist kein Mensch, wirklich.

by canela

Advertisements

7 Gedanken zu “Ein Alien – Madame Toilette

  1. ich finde es auch immer besch**sen wenn es so penetrant ätzend unnatürlich in den gefließten räumlichkeiten riecht.
    manchmal hofft man nur, daß es wengistens nach etws pups richt, denn dann hätte man nicht den eindruck in einem mit WCreiniger gefluteten becken zu schwimmen.

  2. Ha ha ha, die Geschichte ist echt gut! Vorallem dein Kampf aus der Kabine kann ich mir bildlich vorstellen.

  3. Ein Alien? Oder vielleicht eine sadistische Hexe, die mit einem selbstgebrauten Chemikalientrunk Dich für ihre verschissene Arbeit bestraft und schadenfreudig deinem Erstickungstod herauf beschwört? Watch her smile, DEAR!!

  4. @gokui: 😉 wie recht du hast!
    @Lost: ja kampf, kampf ums überleben 🙂
    @augenarbeiter: ja habe ich. aber sie hat haare dort, soll ich mal ihren rossschwanz abschneiden?
    @bricciola: I think she is watching me, big sista is watching me 😀

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s