Heute bin ich schwarz gefahren

und ich habe es nicht bewusst gemacht! Ich rauchte eine Zigarette und telefonierte mit meinem besten, männlichen Freund. Danach stieg ich in den Zug und holte mein Buch heraus. Ein paar Kapitel später bemerkte ich plötzlich: Mist! Ich habe mein Ticket nicht entwertet!

Ich hatte kurz ein mulmiges Gefühl, das ich schnell wieder verdrängte.  Das habe ich in den letzten Jahren gelernt, Negatives einfach auszublenden und meinen Blick und meine Gedanken auf Schönes zu lenken. Bis das Mass an Scheisse so voll ist, dass ich nicht mehr schlafen kann. Auch Schönes verbraucht sich irgendwann. Und wenn man zum Beispiel blank ist, hat man einfach keine Kohle. Punkt! Da nützen einem keine esotherischen Weisheiten oder hohle Sprüche, wie, es kommen bessere Zeiten! Da braucht man gute Freundinnen, die einem aushelfen.

Und es soll ja niemand behaupten Frauen seien multitaskfähig! Ich bin es nicht, gar nicht! Hätte ich nicht morgens meinen Kleinen, der mir sagt: „Mama hast du dein Handy eingepackt?“ Ich würde es vergessen. Mein Kopf ist so voller Dinge, dass ich die Dinge einfach vergesse. „Mama, die Brille, die brauchst doch, die Brille!“ höre ich dann im Wagen und ich muss dann wieder in die Wohnung und meine Brille holen. Multitasking, pah, dass ich nicht lache!

Kürzlich fragte mich mein Sohn erstaunt: „Du hast einen Pokan gewonnen für schön schreiben? Einen richtigen Pokan?“ Und ich erwiderte: „Nein, der erste Platz hat eine andere Frau gewonnen, die hat den Pokan!“ „Bist du dann auf dem zweiten Platz?“ fragte er. „Ja.“ antwortete ich. „Isch au nöd schlächt!“ meinte er zufrieden. Ich habe ihn noch nicht korrigiert wegen dem Pokal. Mir gefällt der Ausdruck Pokan, genau wie der Aschturält (Astronaut). Dafür kann er fehlerfrei Triceteratops, Megalosaurus, Diclodopus und Tyranosaurus Rex sagen und erkennen.

„Du bist immer noch vergesslich.“ meinte mein Freund heute. „Eine sichere Konstante, da soll doch jemand behaupten, du seist unausgeglichen!“ lachte er am Telefon und ich mit ihm. Mit ihm zu telefonieren ist, als ob man sich ein paar Glückshormone einimpfen würde. Er bringt mich zum lachen und macht mich glücklich. Auch wenn es nur für eine Viertelstunde ist. Besser 15 Minuten happy als den ganzen Tag nur einen dicken Kopf haben voller Sorgen.

Aber was sind schon Sorgen angesichts des Todes. Der arme Swayze kommt mir in den Sinn. Weil, und das gebe ich unumwunden zu, ich mochte Dirty Dancing. Er war ein good supposed to be bad boy. Er hat seine Kleine zum Tanzen gebracht. Ich mag Männer, die an dich glauben und durch ihre Unerschütterlichkeit, einem zu ungeahnten Leistungen bringen.

…auch wenn sie dich zum Schwarzfahren bringen. So lange man nicht erwischt wird….

by canela

Advertisements

5 Gedanken zu “Heute bin ich schwarz gefahren

  1. 2. Preis?! wow!
    aber noch besser als dieser sind freunde und freundinnen, die deinen alltag aufhellen!
    mich mitfreuend!
    lg, d.

  2. @Susa: stimmt! ich glaube ihr vater nannte sie so 😉

    @sofasophia: es gab drei gewinnklassen, ich war in der mitte. das ist irgendwie wie zweiter platz. der erste war auch nicht zu toppen. heute ist es neblig. aber ich send dir sonne im herzen 🙂

  3. BTW: an diesem Tag war auf dem ganzen Züri-Umgebung Netz Kontrolle! Glück gehabt? Oder einfach zur richtigen Zeit am richtigen Ort unterwegs? 🙂

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s