Don’t forget to breath

Wenn man sich geschwächt und unsicher fühlt , sollte man nicht in den Kampf ziehen. Was immer der Ausgang des Kampfes ist, er verändert dein Leben, sei es Sieg oder Niederlage. Doch zusätzliche Unsicherheiten ziehen mich weiter in den Strudel. Wenn man nicht in der Mitte ist, sieht man weder das Oben noch Unten.  Aushalten oder die Situation endlich selber in die Hand nehmen?

Angst macht sich breit und füllt die Lungen. Ich schnappe Luft wie ein Fisch auf dem Trockenen.

Das Fenster ist offen und ich höre plötzlich ein Kinderlachen von draussen. Mein Sohn! Und mein Herz wird warm und schlägt schneller. Ich will hier bleiben! Wenn ich wegziehen muss, werde ich ihn nicht mehr zufällig hören oder ihm begegnen.  Er wird mich nicht mehr einladen können: „Mama kommst du auf einen Kaffee zu Papa?“

Tief einatmen und  ausatmen, dann einen Entschluss fassen: Don’t forget to breath. Morgen fange ich an und suche mir einen neuen  Job.

by canela

Advertisements

6 Gedanken zu “Don’t forget to breath

  1. @acqua: ich habe mich noch nie beklagt, ein langweiliges leben zu haben. und mit meiner eisenkur wird jetzt alles vieeeel besser. hoffentlich..

  2. @acqua: hmm da haue ich aber lieber meinem ich-sag-jetzt-nicht-wem eins über die birne. der macht mir nämlich seit einem halben jahr das leben schwer und nutzt meine finanzielle abhängigkeit aus was der job betrifft.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s