Zuviel des Guten führt zu gar nichts.

Er: Du Reh mit den scheuen, braunen Augen! Du brauchst Schutz und Geborgenheit damit du dich entfalten kannst!

Ich: …………..?

Er: Du Wüstenprinzessin! Du brauchst keinen Prinzen, sondern einen Wegbegleiter, der dir das Wasser reicht!

Ich:…………………??

Er: Du wilde Stute! Du möchtest nicht gebändigt werden.  Sondern frei deine Lebenskraft entfalten können!

Ich:……………………..???

Er: Du Fee, die mir nachts im Traum erschien, bevor ich dich kannte und mich aufwühlte wie ein Wirbelsturm! Wann sehen wir uns wieder?

Ich: Arschloch! Nie!

by canela

Advertisements

7 Gedanken zu “Zuviel des Guten führt zu gar nichts.

  1. @leonope: hehe….

    @Susa: ja wenn ich das wirklich gewesen wäre, hätte es wohl beim ersten satz mit arschloch aufgehört. hmmm… wobei ich hätte den zweiten satz verpasst, grins.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s