Renn doch!

Alls sie zu gehen begann, wurde sie schneller und schneller. Plötzlich rannte sie. Sie wollte anhalten, ausruhen, den Moment geniessen. Doch sie musste rennen. Sie rannte und rannte und kam nicht an. Sie sah den Horizont immer am gleichen Ort und näherte sich ihm nicht. Dabei wollte sie wirklich ankommen, die Aussicht geniessen. Doch ihre Beine strampelten. Sie war ein Hamster im Laufrad.

Zaffón schrieb: Das Warten ist Rost für die Seele.

Als er ihr sagte: „Zieh dein Kleid an und vergiss die Krone nicht.“ Da schlüpfte sie so schnell sie konnte ins Kleid und setzte sich feierlich das Krönchen auf. Da sass sie nun auf dem Bänkchen mit ihrer Krone und wartete. Es wurde Nacht. Das Prinzesschen wartete immer noch und wurde zu Stein.

Am Rande zu stehen eines 18. Stocks kann befreiend sein. Vorallem wenn man weiss, dass man springen wird. Und dann breitet sie ihre Flügel aus und merkt, dass die Federn ausgerupft sind. „Das wird hart.“ dachte sie bevor ihr Schädel wie ein Ei auf dem Asphalt zerbrach.

„Doch Liebe fängt und man ist nicht frei,“ sagte sie . „Gut oder?“ sagte er.

by canela

Advertisements

5 Gedanken zu “Renn doch!

  1. Genau darum machen Piloten vor jedem Flug einen ausführlichen Check. Um nicht, wenn es kein zurück mehr gibt feststellen zu müssen, dass sie etwas „flügellahm“ sind 😉

  2. Das Allerschärfste wäre ja, wenn einem im Fallen Flügel wachsen. Und wer weiß schon, ob der Tod nicht gerade die bereit hält für manche.

    Ich rate übrigens vom Selbstmord ab. Nach eigener Reinkarnationstheorie besteht ein gewisses Risiko, dass sich sowas negativ aufs nächste Leben auswirkt, und sei es nur, weil man dann einfach nicht mehr neu geboren wird und für immer futsch ist.

    Wer dennoch nicht die Finger von lassen kann, aus welchen tragischen Gründen auch immer, dem wünsche ich hiermit doch zumindest einen reibungslosen Suizid. Und ein paar Flügel. Und gute Reise oder so.

    Katzenelson,
    Herr der kurzen Wege…

  3. Ich höre nicht, wie es dem übrigen Publikum ergeht, aber ich brauche eine Interpretation zum vollständigen Textverständnis, verliere dauernd den roten Faden zwischen Laufrad, Zaffón, Stein, dem 18. Stock und der Liebe. Wer hilft bitte aus?

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s