Hold your course, don’t drop off

Zeit vergeht nicht schnell. Nicht wenn man da ist, wo man jetzt ist. Doch das Licht hat sich verändert und die Dunkelheit scheint an Platz zu gewinnen.  Da kann man lange nur das Jetzt geniessen, es wird doch Herbst. Ich hoffe nur, ich bin nicht alleine, wenn es dunkler als hell sein wird.

Dass ich als Ibererin eine Hang zu skandinavischer Musik habe, finde ich nicht seltsam. Man schaue auf unsere Nachbarn auf der iberischen Halbinsel, die nur Fado singend glücklich sein können. Wieso sollte ich die melancholisch klingenden Schwestern und Brüdern aus dem hohen Norden nicht mögen?

So geschah es heute als ich meinen Lieblingsradiosender hörte, dass ich mich in ein paar schwedische Jungs verliebte. Einfach so und ohne Vorwarnung. Da war der Klick zu meinem Glück nicht weit entfernt und ich kaufte die CD der „The grand opening“. This is nowhere to be found, heisst sie und vielleicht haben sie recht. Ist das nicht traurig?

Und nun sitze ich im Halbdunkeln und sie singen „hold your course, don‘ drop off“! Klar tue ich das! Nur schon wegen den Kirschenaugen, die mir vorher Handküsse sandten und mir eine gute Nacht wünschten. Wie jeden Abend hatte ich die Geschichte erzählt vom kleinen Jungen, der in den Wald geht und dort Tiere trifft. Dann ahme ich die Tiergeräusche nach und er kichert. Nur bei der Giraffe habe ich jämmerlich versagt. Ich habe keinen blassen Dunst wie Giraffenlaute sind. Meine Grenzen sind gegeben. Und er merkt, sie weiss doch nicht alles. Ich hoffe, er ist nachsichtig mit mir.

„Du bist mein liebes dickes Pufi!“ meinte er heute liebevoll. Bei einem Wort schluckte ich. Vielleicht sollte ich doch noch ein paar Kilöchen abnehmen, schnellte es durch meinen Kopf. Aber dann wäre mein Liebster enttäuscht. Er findet mich schön, so wie ich bin.  Also lächelte ich milde mein Piemontkirschlein an und sagte: „Und du bist mein allerliebstes Schnucki-Pufi!“

by canela

Advertisements

10 Gedanken zu “Hold your course, don’t drop off

  1. Ich lese die ganze Zeit „hold your corpse“…

    Ausserdem finde ich auch, dass du unter gar keinen Umständen abnehmen solltest. Du bist genau richtig und wunderschön! (Ich hoffe, du siehst das als Kompliment, auch wenn ich selbst nicht gerade als Massstab für gute Figuren dienen kann.)

  2. @acqua: dich anzuschauen, dir zu zuhören, dich lachen zu sehen, war viel schöner, als die vier schrumpelmagerliesen zu betrachten, die am klavier standen und langweilig und missmutig in die welt stierten.

    schönheit ist doch einfach sich selber sein. das bist du.

  3. @acqua: ich mache keine komplimente, ich sage dinge, die für mich stimmen.

    ob jemand dir oder mir glaubt, ist irrelevant. wir zwei gehören nicht zu den idealen. aber wir zwei sind echt. und wir lachen gerne. und unsere gesichter glänzten von der wärme in der piano-bar.

    weil wir schwitzen und nicht alle fünf minuten, die nase pudern gehen und den lippenstift nachziehen, den wir fast alle nach dem ersten drink eh schon gefressen hatten 😆

  4. Schöne Musik zum Fliegen 🙂 Mich packt´s immer bei der Morna. Dann will ich nur mehr weg, wie üblich LOL Erinnert mich, dass ich wieder mal Simentera hören sollte.

  5. tja, wegen dem abnehmen solltest du vielleicht mal auf deinen liebsten hören und den satz deines allerliebsten nehmen als das was er ist: eine riesige, ehrliche liebeserklärung *smile*

  6. @leonope: morna? und simentera? muss ich mal reinhören!

    @zores: ich höre doch IMMER auf meine zwei liebsten. ohne widerspruch und zickereien. wenns mir in den kram passt.

  7. the grand opening kannte ich bis eben nicht, danke für den tipp!

    also ich kenne auch nur das geräusch, dass giraffen beim blätter fressen machen – aber,
    meine kids wurden gross, ohne dass ich je einen giraffen imitiert hätte. stimmt eigentli 😉

  8. @hierundjetzt: ich glaube diese band kennt eh fast niemand. 😉

    aber was die giraffe betrifft, da gebe ich nicht so schnell auf. ich werde mir noch ein paar videos anschauen und beim nächsten zoobesuch ganz aufmerksam sein.

  9. @canela…CV-Musik ist meine heimliche Liebe 😉 Tito Paris könnte dir auch gefallen (Danca ma mi criola). Und wenn es etwas flotter sein darf, bringt mich der „Funana“ auf Touren 🙂

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s