Willst du mit mir swingen?

Nein, danke! Ich bin zu jung und noch zu schön. In 15 Jahren komm ich vielleicht auf den Gedanken zurück, aber sicher nicht auf das Angebot!

Als es noch das gute Bildungsfernsehen Telekolleg“Wahre Liebe“ gab mit Lilo Wanders und ihren grandiosen aber äusserst hässlichen Kleidern, habe ich öfters mal reingeschaut. Als 0815-Kopulatorin konnte ich mich meiner feigen Neigung des Voyeuren hingeben. Hinter einem Mantelkragen versteckt, mit Sonnenbrille auf der Nase sah ich mir diese Lasterhaftigkeitin an. Vieles war mir bekannt, natürlich aus reinem wissenschaftlichen Interesse und um meinen Bildungshorizont zu erweitern. Ihre durchgeführten Tests in Swingerclubs haben mich dann definitiv zur Bulemikerin des Swingens gemacht. Und wer mich kennt, weiss, ich hasse mich zu übergeben.

Die Testpersonen waren zwar beide hübsch und jung. Aber die Mitpopper, Ejakulatoren sowie die Damen in den netten Dössus fand ich alles andere als appetitlich. Jetzt werden mir einige sagen, ja aber du bist ja auch nicht mehr la Krem dö la Krem! Und ich werde antworten: Nein! Das stimmt! Das bin ich auch nicht mehr. Muss ich mir deshalb Spiegelbilder meiner Figur anschauen? Muss ich Frau Müller sitzend am Tresen betrachten, wie sie manierlich ihren Prosecco trinkt und den Bauch einzieht, weil er ihr sonst über den Strapsgürtel hängen würde? Oder soll ich lieber Herrn Müller beobachten, wie er mit glänzenden Augen, etwas Sabber am Mundwinkel und seinem strammen Johnny mit rotem Köpfchen seine Beute abcheckt? Atomkraft? Nein danke!

Andere werden behaupten, du kannst keine Meinung dazu haben, du warst ja nie dort. Das wiederum stimmt nicht! Ich kann sehr wohl eine Meinung haben, auch wenn ich es nie ausprobiert habe. Ich bin auch gegen Heroin und ich habe es nicht ausprobiert. Ich bin auch gegen Affenhirn essen und auch das habe ich noch nie probiert.

Ich mag ja sexuell einfältig wirken. Aber sich an einem Ort zu treffen, wo man genau weiss, dass man poppen wird, törnt mich persönlich völlig ab. Das Offensichtliche, das zur Schau tragen, was man zu bieten hat oder dass man nur wegen dem Ficken dort ist, macht mich nicht an.

Wo ist das Spiel des Reizen und sich Zieren? Wo ist der gehauchte Kuss, der viel verspricht aber vielleicht nicht alles hält? Ich bin im tiefsten Innern vielleicht doch eine Romantikerin, die gerne ihre Augen vor der Realität schliesst. Aber einem Brunftschreie ausstossenden Herrn Hugentobler zu zuschauen, wie er seinen dicken oder auch dünnen Hintern hoch und runter schiebt, weil er gerade Frau Wiesenthaler penetriert, die gerade am Lollipop von Herrn Malermeister nuckelt, entspricht nicht meiner Vorstellung eines geilen Abends. Ich weiss, man muss ja nicht mitmachen, sagen die einen. Aber ich muss doch auch nicht das alles mir ansehen, antworte ich. Wenn ich Menschen sehen will, wie du und ich, kann ich mir einen Film der nackten Art reinziehen. Da stöhnen sie elegant und gesittet. Da sind die die Glutei gestählt. Und ich muss sie nicht riechen.

Ich gebe es zu, ich bin, was das betrifft eine ganz langweilige Nummer. 0815 halt. Aber als fröhliche Einkehrrunde zu dienen für Menschen, mit denen ich noch nie etwas zu tun hatte, prickelt mich aber auch gar nicht an.

So werden mir, dank meiner Holzpflockmentalität, die höheren Sphären des orgiastischen Zusammenlebens von Menschen, wie du und ich, entgehen. Was die Griechen und Römer auch schon taten, werde ich nicht erleben. Mit dem Schluss: Ich bin nicht aufgeschlossen – man behauptet ja gerne Swinger seien aufgeschlossene Menschen.

Ich tanze sehr gerne, aber nicht auf jedem Parkett. Und so werden mir diese Ballsääle ein Rätsel bleiben.

by canela

Advertisements

8 Gedanken zu “Willst du mit mir swingen?

  1. Ich finde, dass Menschen die sich in Swinger-Clubs vergnügen sowieso ein Problem haben. Es ist diese geheuchelte „Liberalität und Offenheit“ hinter der sich Gestalten verstecken, die sonst nicht zum Schuss oder Stich kommen. Oder an die „Zapfsäule“. Im Namen der Selbsterfahrung und des aufgeschlossenen Umgangs mit der eigenen Sexualität, tummeln sie sich in einem Fickwettbewerb der allein schon optisch ein Grauen ist.

    Ich finde auch, dass es nichts mit Aufgeschlossenheit zu tun hat und wenn ich dadurch als „prüde“ bezeichnet würde, wäre mir das egal. Wobei ich zugegebenermassen alles andere als prüde bin 😉 Aber wenn ich mich in ein Meer aus fleischgeword

    enen Alpträumen stürzen müsste um dort „Erfüllung“ zu finden, würde ich es bevorzugen es mir mit einem Besenstiel selbst zu besorgen. Da wüsste ich was ich habe und müsste nicht kotzen weil ich es mit Gestalten zu tun habe, die sonst nur nachts auf die Strasse dürften.

  2. Wundervoll. Humorvoll und flüssig geschrieben.
    Macht Spass es zu lesen, immer mit dem ironischen Lächeln im Gesicht.

    Und wenn du dich, deiner Sichtweise wegen, NullAchtFünfzehn nennst, schliesse ich mich an.
    Sehr gerne sogar: Ich bin kein poppendes Karnikel und Sex hat für mich weniger mit einer archaischen Triebbefriedigung im proletarischen Schlamm zu tun, sondern mit lustvoller Liebe.
    🙂

  3. @Astraryllis: keine ahnung, ob ich klarsicht habe. nur eine meinung. die könnte sich ja auch ändern. was ich mir nicht vorstellen kann. aber man weiss ja nie. obwohl mit herrn hugentobler…. brrr nä danke!

    @Susa: ja manchmal, weniger als auch schon.

    @leonope: oh du bist ja noch krasser als ich :-). die vorstellung mit mehr als nur einem partner hatte wohl jede mal. aber in der vorstellung sehen sie so hübsch aus und riechen vorallem gut. und wenn ich mir dann so beiträge anschaue, finde ich:
    man muss nicht überall gewesen sein, man musst nicht alles ausprobiert haben und man muss nicht alles gegessen haben.

    vorallem keine malermeisterische proteine 😉

    @mme lila: na ja vielleicht lieben sich die swingers ja lustvoll und uns entgeht das einfach. ich fremde halt und wie ich swingen seltsam finde – für mich selber – finde ich ons seltsam. ich mochte immer mons (more-night-stands).

  4. @canela…korrekt. Genau so ist es. Es macht auch Spass mit mehr als nur einem Partner, aber da habe ich die Auswahl persönlich getroffen und hab nicht erst ein Überraschungsei öffnen müssen um zu sehen was drin ist LOL

  5. Ciao,

    ja vieles von dem was Du schreibst kann ich auf Grund meiner Erfahrungen aus der Szene nachvollziehen und trotzdem oder vielleicht auch gerade deswegen gibt das dem Ganzen seinen ganz persönlichen Reiz. Es ist ein gehauchter Kuss auf einer anderen Ebene….. Du weißt nie was passiert und mit wem es passiert. Es ist das Kribbeln nach fremder Haut…..

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s