E.S.T – What Though The Way May Be Long

Wenn er bei mir ist, dann bin ich hungrig. Ich esse und esse und geniesse jeden Bissen. Und dann gehen wir mit den drei Norwegern ins Zimmer. Keine Mauer ist uns zu hoch oder zu glatt. Es gibt keine Grenzen, nur die im Kopf und wir wälzen uns, schweissgebadet und wirr vor Liebe. Und er schmeckt gut. Ich könnte ihn fressen.

Die Norweger spielen. Einer Klavier, der andere Cello und einer Schlagzeug. Was wenn der Weg zu lange ist? fragen sie. Aber es gibt keinen zu langen Weg, es gibt nur keine Geduld und keinen Willen. Es geht immer, wenn man will.

Und so schliessen wir beide die Augen und geniessen. Jazz aus Norwegen ist nicht kalt. Er ist feucht und warm und sinnlich.

text by canela
music by e.s.t

Advertisements

6 Gedanken zu “E.S.T – What Though The Way May Be Long

  1. @gokui: gell? wahnsinn wie geschmeidig die jungs sind. eine wahre freude ihnen zu zuschauen.

    @Iwi: danke! den Nils kenne ich und mag ihn auch sehr. habe mir soeben die lieder angehört, wunderschön! merci.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s