Für dreiundsiebzig Franken sterben

Jetzt ist er tot! Heute morgen wurde er eingeschläfert, Mr. Monk für die anderen. S’Büsi für uns.

FIP„, meinte die Tierärztin. Ich schaute sie an: „Was heisst FIP?“ „Er hat einen Virus, der ist tödlich. Sehen Sie, der Bauch ist voller Flüssigkeit. Es gibt keine Heilung für diese Krankheit. Wir müssen ihn einschläfern!“

Kaum sagt sie das, heulte ich los wie eine Sirene, als hätte sie ein Knöpfchen gedrückt, das nur wartete, ausgelöst zu werden. Mein Sohn sah mich an und meinte leise: Mama muesch ned brüele! Und tätschelte meine Hand.

S’Büsi war ein seltsamer Kater. Er kam aus einem Tierheim und war immer zurückhaltend und schüchtern. Er liess sich von niemanden streicheln. Bis ich ihn soweit hatte, dass er sich von mir streicheln liess, vergingen Monate. Nur in den letzten drei Wochen lag er konstant neben oder auf mir. Er liess sich sogar von Canelito streicheln und herzen. Ich wusste nicht, dass Tiere Nähe suchen wenn sie bald sterben werden.

Übrigens ein Notfall ist teurer als sterben: Euthanasie Fr. 73.-, Notfall Fr. 80.-

by canela

Advertisements

17 Gedanken zu “Für dreiundsiebzig Franken sterben

  1. mein mitgefühl canela. das mit dem einschläfern habe ich auch schon zwei mal hinter mich gebracht.

    von wegen notfall und teuerer. klar ist ein notfall teuerer als eine euthanasie. leben war schon immer nicht billig und muss meist hart erkämpft werden.

  2. @acqua: meine anderen katzen starben bei unfällen. aber so direkt habe ich es auch noch nie erlebt. noch direkter hätte ich es haben können, wenn ich beim einschläfern dabei gewesen wäre. aber das konnte ich dem kleinen nicht antun. sonst hätte man mich für den ganzen tag abschreiben müssen.

    @hierundjetzt: habe von anderen gehört, dass sie auch die nähe suchten bevor sie starben.

    @ariadnaenlasnubes: merci. eigentlich war es „nur“ eine katze. aber diese viecher hat man einfach gerne mit der zeit.

    @mme lila: ja ich weiss, er hat dir immer so gefallen, mein autistischer kater. er war der ruhende pol zu uns zwei ping pong bällchen.

    @zores: merci, zores. zweimal schon? na ich könnte mir tollere hobbies vorstellen, was 😦

    @falki: merci.

  3. Ich habe meinen Hund in den Armen gehalten und ihm in seine Augen gesehen, während er vom Tierarzt die finale Spritze bekam. Die war umsonst, weil dieser Arzt ein König ist. Wir haben ihn dann sogar gemeinsam in die von mir geschaufelte Grube in meinem Garten getragen und beerdigt.

    Auch mein Hund gab mir die letzten Tage vor seinem Tod zu verstehen, dass er bei mir sein will und was ich machen soll. Ich denke ich hab ihn verstanden.

  4. es warten vier urnen in zürich um auf mallorca beedigt zu werden, ich war immer dabei wenn es zuende ging, beicharly, bei chipsy, bei hexe, bei musely und zuletz bei anouche, alles tiere die mehr als fühnfzehnjahre mit uns gelebt haben. aber ich bin froh, sie so begelitet zu haben, würdevoll im verglich zu den menschlichen sterbebegleitungen.

  5. @leonope: hut ab, ich weiss nicht, ob ich das könnte.

    @soerli: wirst du sie an einem schönen platz in eurer finca begraben? und ja, bei den menschen ist man nicht so tolerant und lässt sie noch jahre dahinsiechen.

  6. stimmt es wirklich das sich hunde zum sterben einen platz suchen?…meine maya (schaeferhuendin) ging gestern morgen aus unserem garten hinaus ins feld und kam nicht zurueck…sie leidete seit einiger zeit an epileptischen anfaellen und hatte am letzten tag 3 anfaelle…….ich habe schon alles abgesucht aber kann sie nicht finden…es tut weh nicht zu wissen wo sie ist und ihr (wenns dann so ist) in ihren letzten momenten beistehen zu koennen…ich hatte sie 13 jahre und kann es nicht verstehen….es tut sehr weh….werde ich sie nie wieder sehen?….ich hoffe nur das wenn sie sich tatsaechlich zum sterben zurueckgezogen hat gott ihr beisteht und sie bei sich aufnimmt…..kleine maya ich liebe dich ueber alles…..klaus

  7. „Für 73 Franken sterben?“ Bisher hatte ich nur von der „72 Jungfrauen„-Variante gehört, während ich selbst stets der Annahme war, die einzige Sache, für die es sich zu sterben lohnt, wenn überhaupt, sei Reinkarnation…

    Whatever: R.I.P.!

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s