Meer

Manchmal fühle ich mich wie das Meer
ohne den alten Mann

Ein Meer, aus dem nicht gefischt wird
in dem nicht gebadet wird
das man nicht fürchtet
noch liebt

Manchmal fühle ich mich wie das Meer
ohne den alten Mann

Kein Mann, der auf mir in die See sticht
sondern lieber Häuser baut
der standhafte Erde unter sich hat
und immer schwarz trägt

Aber ich bin nur das Meer
halt ohne den alten Mann

Dabei wollte er in mir ertrinken…

text by canela
music by johnny cash

Werbeanzeigen

4 Gedanken zu “Meer

  1. das meer ist nie in ruhe,
    mal die wellen flach – mal hoch
    so wie im leben halt

    sei doch einfach froh nicht der ärmelkanal zu sein 😉

  2. @canela: spielst du auf den ärmelkanal an ? denke schon…

    also mir persönlich wäre ein leben als ärmelkanal – mit dieser ganzen unruhe – viel zu stressig.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s