Das Mädchen aus meiner Schule

Als ich jünger war, gab es ein blondes Mädchen in der Schule. Es hatte diese seltsamen Kulleraugen, die einem ganz starr anschauten. Seltsam, weil sie wie runde hellblaue Puppenaugen wirkten. Ich fand dieses Mädchen nicht wirklich hübsch! Dafür war sie sehr blond, ziemlich blauäugig und irgendwie komisch. In Anwesenheit von Jungs gackerte sie immer laut. Für uns anderen Mädchen war sie eine Tussie.

Sie lachte mich aus, wenn ich ein Kleidchen trug. Denn sie trug nur Hosen! Sie war wie ein Junge gekleidet, praktisch sollte das Ganze sein. Denn schöne Kleider seien etwas für Tussies, sagte sie verächtlich.

Tussie war ihr Lieblingswort für alle Mädchen, die sich nicht wie sie benahmen oder anzogen. Sie meinte, sie sei ein richtiges Mädchen, halt ohne den ganzen Schnickschnack. Ihre anbiedernde Art bei den Buben war für mich aber Schnickschnack und tussig. Denn wieso sollte ein Mädchen nur mit Jungs spielen, wenn sie nicht die Einzige, das Besonderes sein wollte?

In der Schule belegte sie alle Freifächer, die man belegen konnte. Dafür hörte man sie andauernd jammern, wie überarbeitet sie sei. Dass wir Mädchen, ihre um Aufmerksamkeit heischende Art schnell durchschauten, störte sie. Die Jungs trösteten sie hingegen, waren unkomplizierter mit ihrer Anteilnahme, sie waren Kumpels. Und dass sie gerne abschrieb und dann behauptete, es sei ihr Aufsatz, störte jede, die mal neben ihr sitzen musste.

Ich glaube, sie fand es schwieriger, sich zwischen Mädchen zu behaupten als unter Jungs. Bei denen konnte man immer noch den Tussie-Bonus ausspielen.

by canela

7 Gedanken zu “Das Mädchen aus meiner Schule

  1. So eine kenne ich auch, die ist aber kein Mädchen mehr. Nur Männer sind ihre Kumpel. Sie halst sich jede Menge Arbeit auf Kinder, Garten, Hund und noch was Soziales. Dann jammert sie rum wegen Überlastung. War die mal mit dir in der Schule?

  2. Wenn ich ehrlich bin,und das bin ich grundsätzlich, kam ich früher mit den Jungs besser klar.
    Weil ich lieber auf Bäume kletterte, Bäche mit Steinen staute oder dem Bauer abends half, seine Kühe in den Stall zu treiben.

    Mädchen taten das nicht. Sie lasen die Bravo und ich verstand ihr kichern nicht. Das schien ein Code zu sein, der nur Eingeweihte verstanden.

  3. @Susa: nein, war sie nicht. meine person ist fiktiv. und aus meinen beobachtungen entstanden.

    @falki: nein, das sind männer nicht. sie ticken anders. aber einfach würde bedeuten, dass frauen kompliziert sind. sind sie auch nicht. sie ticken auch anders.

    in meinen augen ist eine frau ein tussie, die über ihre übertriebenen darstellung der weiblichkeit, sich von anderen frauen abhebt und so die aufmerksamkeit der männer möchte.

    was ich mit dem tussie-bonus sagen will ist, ob man eine kokette frau ist, die ihre reize ausspielt, oder eine frau ist, die ihre reize undercover ausspielt, wir frauen sind alle ein bisschen tussig. wie die männer alle ein bisschen machomässig sind.

    @mme lila: meine frau, in der geschichte, ist eine frau, die sich mit ihrem frausein nicht abfindet oder meint, sie sei eine bessere frau als die andern.

    ich kletterte auch auf bäume, ich las die bravo, trug hosen und kleidchen. und ich liebte science fiction zeugs.

    ich persönlich kann am besten wie lebensenergie tanken, wenn ich mit frauen zusammen bin. z.b. wie mit dir 😉

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s