Tango auf neuem Parkett

Morgen fange ich beruflich ein neues Leben an. Nach 13 Jahren kein Marketing mehr für Software, keine Updates noch Upgrades mehr. Kein neuer Release noch Annual Upgrade Protection. Keine Installation noch User Guide.

Das Thema sind Menschen und die Arbeitswelt. Und ich schreibe, nur noch. Wahnsinn!

Wäre nicht mein Liebster gewesen, hätte ich mich nie dort beworben. Etwas zu tun, was nicht nur aus reiner Vernunft geboren wurde, ist neu für mich. Das ist wie Tango tanzen. Sich fallen und führen lassen und wissen, es passt, weil man dem anderen vertraut.

Ich kann nicht Tango tanzen. Aber du bist mein Al Pacino.

by canela

Advertisements

17 Gedanken zu “Tango auf neuem Parkett

  1. Hey! Dann drücke ich mal die Daumen und wünsche Dir viel Spass in den neuen Gefilden 🙂 Und Gruss an den werten, so motivierenden LAG 😉

  2. ..immer ein schritt nach dem anderen :), achte auf gleichgewicht und aussehen ist wichtiger als können. tu einfach, als wärst du sicher auf dem neuen parkett.
    alles gute und liebe im neuen abschnitt
    re

  3. @ cancan
    ich drück dir nicht die daumen, weil du locker beherrschen wirst was auf dich zukommt, aber ich denke an dich. *smile*

    @ redder
    canela, lieber redder, hat sowohl beim aussehen als auch beim können ein ausgezeichnetes gleichgewicht. sie hat es auf keinem parkett nötig so zu tun als ob, weil sie eben kann.

  4. Der Schlussatz „Ich kann nicht Tango tanzen. Aber du bist mein Al Pacino.“ zeigt nicht nur sehr wertvolle Emotionen, sondern zeugt auch von Feingefühl. Was um Himmelswillen sollte Dir den Erfolg in Deinem neuen Wirkungskreis jetzt noch verbauen? ;o)

    Unbekannterweise und Daumen drückend,

    skriptum

  5. Was für ein schöner Film. Ich weiss noch, wie verliebt ich damals in Gabrielle Anwar war. Sie hat ja nur diese eine Szene in dem Film, aber sie war umwerfend! Dieses Lachen, die sonnigen Augen — und wie sie mit Pacino tanzte natürlich. *schwärm*

  6. @alle: danke schön! auch an die unbekannte skriptum. willkommen und danke.

    ich war so wie ich immer bin. freundlich und witzig. einmal bin ich sogar ins fettnäpfchen getreten. völlig normal für mich. also ein ganz normaler arbeitstag mit ganz normalen menschen.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s