Frauen in der Schweiz, seit 1971 dürfen sie auch was sagen

Heute am 7. Februar 1971 wurde in der Schweiz das Frauenstimmrecht eingeführt. Lange hat man sich dagegen gewehrt. Man glaubte, die Frau sei weder für höhere Bildung noch für politische Ämter fähig. Von 1919 bis 1956 hat man 24 Mal versucht, das Stimmrecht einzuführen. Wahnsinn!

Was für uns Frauen heute selbstverständlich ist, war vor 37 Jahren die Errungenschaft.

stimm2.jpg

frauenstimmrecht01.jpg

frauenstimmrecht-nein.jpgfrauenstimmrecht.jpg

Advertisements

15 Gedanken zu “Frauen in der Schweiz, seit 1971 dürfen sie auch was sagen

  1. Hmmm, wenn ich mir diese Plakate so ansehe, überlege ich gerade, wieviel Versuche es inzwischen seit 1971 gegeben haben mag, den Frauen das Stimmrecht wieder zu entziehen… 😉

  2. Ganz charmant finde ich das giftgrüne mit der Edgar-Wallace-Tussi, das wohl mehr als nur suggerieren sollte, dass die FRAUEN es nämlich gar nicht wollen, das doofe Frauenstimmrecht. Weil sie nämlich lieber dekorativ ausschauen wollen, als sich Gedanken über komplizierte Dinge zu machen.

    @Phil: Das Stimmrecht kann man ihnen nicht mehr entziehen. Aber die Stimme selber. Wird immer wieder gerne gemacht, oder immerhin versucht. In Wirtschaft, Politik so wie im häuslichen Umfeld. Wir schreiben inzwischen das Jahr 2008.

  3. Unterdessen sind die Bemühungen allen das Stimmrecht zu nehmen schon weit gediehen.
    Auch wenn wir jetzt 2008, und nicht 1984, schreiben.

  4. @phil: so gross und immer noch angst vor frauen? 😆

    @nurso: na ja der teppichklopfer ist ja auch herzallerliebst 😉 . aber der zieht in der heutigen zeit nicht mehr so, schliesslich hat die hausfrau von heute einen staubsauger.

    aber schuldgefühle aufgrund des vernachlässigen der kinder, das klappt heute noch ganz gut. findest du nicht?

    @nichts: big brother is watching you! schleichende unmündigkeit für alle. ist das gleichberechtigung?

  5. Ob Du weisst, dass man jene Snap Short pop up auch wegclicken kann? Aber ich weiss leider von Computervokabular auf deutsch fast nichts. Da ist „presentation“, wo man das „theme“ wählt, und dort unter „Extras“ clickt man das Häklein weg. — Die Fliege auf dem Nuggi, was kann die bedeuten? Dass daheim niemand mehr putzt?

    Denkst Du nicht, Dein Avatar sei ein wenig dunkler geworden? Ich verstehe von Photographie nichts, aber man hat mir gesagt, dass JPEG mit der Zeit dunkel werde.

  6. Das habe ich sogar noch erlebt, die Einführung des Frauenstimmrechts. Ich war erst sechs und glaubte immer, „stimmen“ habe etwas mit „stemmen“ zu tun. Sicher hat mein Vater ja gestimmt, auf dass seine Tochter auch mal „stemmen“ dürfe.

  7. @cantueso: ja weiss ich. danke :-). aber das ich dunkler werde, das wusste ich nicht. 🙂

    die fliege? ich denke auch, dass niemand mehr zuhause putzt. und der teppichklopfer ist doch eigentlich das richtige instrument für uns frauen, findest du nicht? 😆

    @diefrogg:ich war auch so alt wie du 😉 ! ich weiss nur, dass meine eltern sagten, dass die schweizerfrauen jetzt auch wählen dürfen. das durften die spanischen frauen seit 1931.

  8. sie haben nun die Männer unterdrück.
    Und nun leiden die Männer und die Frauen mit solchen Männer, bzw. ganz ohne Männer leider desto mehr.

    Weg mit Feminismus!!!

    • „desto“-satzkonstruktionen gibt es nicht ohne ein dazugehöriges „je“.
      herzlichste grüße von der unibibliothek an den herd.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s