Das Arschlochkind

kind.jpgEs hält ein Eis in der Hand und schaut ein anderes Kind mit kaltem Blickt an. Dieses fragt: „Darf ich ein bisschen probieren?“ Es lacht verächtlich und schubst es weg. Das andere Kind fällt hin und weint. Es wendet sich ab und tut so, als ob es nichts hören würde. Darf ich vorstellen: Das ist das Arschlochkind!

Wir alle haben schon solche Kinder angetroffen, die uns spontan oder nach nur kurzer Zeit unsympathisch sind. Es sind Kinder, die statt Liebe Spielzeuge erhalten. Die statt Aufmerksamkeit vor den Fernseher gesetzt werden und die meinen, sie seien der Nabel der Welt. Ständig wollen sie im Mittelpunkt stehen. Die Eltern verhätscheln und verwöhnen es. Aber das Arschlochkind erhält keine echten Gefühle. Denn für seine Eltern scheinen materielle Dinge zu geben ,einfacher zu sein als Liebe.

Man wir nicht als kleines Arschloch geboren, man wird dazu gemacht. Das Arschlochkind kennt keinen Spass. Nur das Sichlustigmachen über andere. Das geniesst es. Dann fühlt es sich gross und stark. Weil es sich ganz tief im Innern wie ein Nichts fühlt. Und da es nie gelernt hat, auf andere zu zugehen und zu geben, sondern nur zu nehmen, fühlt es sich innen leer. Aber das weiss es nicht. Es spürt nur, irgendwas stimmt nicht.

In jedem von uns steckt ein bisschen von diesem Arschlochkind…………

Advertisements

14 Gedanken zu “Das Arschlochkind

  1. Den letzten Satz in meinem Fall bitte streichen, ich konnte nicht mal bei Dick & Doof und Tom & Jerry lachen: Schadenfreude war noch nie mein Ding, keine Ahnung wieso – macht aber nix.

    Next please…

  2. Das hast du aber schön beschrieben! Und wahrlich auch in mir steckt ein Quentchen davon . Ich habe als Kind schon einem anderen Mädchen das Eis weggenommen 😦

  3. …und das schlimme daran ist, solche kinder ’sind nicht einfach so‘, sondern werden von der umwelt dazu gemacht – ein trauriger teufelskreis…

  4. @katzenelson: arschlochkinder kommentieren nicht bei mir. der letzte satz war provokation….

    @leonopa: ja das kann sein, aber das ist doch auch gemein oder 😉

    @hierundjetzt: das ist ja das problem. das viele erwachsene ihre ebenbilder formen und sich andere dann fragen, wie kann man nur so werden?

    @gaviota: nimm nicht alles so ernst hier 😉 manchmal schreibe ich einfach und will provozieren.

    @globy: du kennst mich wohl langsam was? 🙂

    @Susa: ach weisst du, wir alle haben schon dinge getan, bei denen wir schon während der ausführung wussten, dass das nicht richtig ist. ich z.b. habe meinen bruder mit puppen auf den kopf gehauen 😦

    @nebeltanz: willkommen! ja das stimmt. steht ja auch in meinem post. man wird nicht als arschloch geboren, sondern zu einem gemacht.

  5. @canela…ist es, durchaus. Und wer es leugnet, nicht zumindest nur einen Funken eines Arschlochs in sich zu haben, der lügt ganz einfach 🙂

  6. @nebeltanz: ach gell, man muss nicht immer was sagen. ich lese auch manchmal lieber nur mit, weil schon alles geschrieben worden ist, was man zum thema sagen könnte.

    @leonope: ICH habe sicher ein fünkchen 😆

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s