Spanisch essen macht glücklich

Und spanischen Wein trinken auch!

Am Samstag war der Geburtstag von S. und wir Golden Girls feierten ihn schon gebührend am Freitag. Wir wollten ihn nicht verpassen, darum fingen wir einen Tag vorher an.

Der Spanisch Club hat eine Bar und einen Essensraum. Beide sind von einem unglaublich schlechten, aber sympathischen Geschmack eingerichtet. Die Wände sind so gelb, wie die Zähne eines starken Rauchers. Der spanische König und die Königin lächeln uns brav an, während sie sich den Platz an der Wand mit der Fahne des Madrider Fussballclubs teilen. Wall-Sharing. Der Flatscreen zeigt irgendwelche Männer, die einem Ball hinterher rennen. Was der Moderator dazu sagt, kommt mir spanisch vor. Und wie es sich gehört, ist es im Raum laut und rauchig.

Doch das Essen, das ist so fantastisch wie bei Muttern! Gambas al ajillo, Almejas picantes, Tortilla de Patata und Calamares fritos waren unter anderem unsere Tapasteller. Und das ganze ist bezahlbar. Sie lassen die pensionierte Schwiegermutter in der Küche schufften, die das ganze freiwillig macht. So sitzt sie nicht alleine zuhause vor dem Fernseher und zieht sich irgendwelche Telenovelas oder Spielshows rein. Als Lohn gibt es eine Umarmung und einen Kuss. So können Schwiegermütter sein.

Ich habe ein Geschenk erhalten, für meinen Geburtstag. Das hatte ich nicht erwartet, umso mehr habe ich mich gefreut. Gott sei Dank bin ich nicht in Tränen ausgebrochen. Das hätte sicherlich eine Massenheulerei vom Feinsten gegeben. Wir sind zwar alle in der Schweiz geboren. Haben aber eine spanische oder italienische Seele. Die sind nun mal melodramatisch und neigen gerne zu Gefühlsausbrüchen. Nicht nur die traurigen, wohlgemerkt!

Wir hatten uns richtig schön vollgefressen und der Rotwein floss. C. hörte man mit Regelmässigkeit befehlen: „Nochmals eine Flasche Rotwein!“ Sie hat Schluss gemacht. Weil sie fand, er könne sich schon selberfinden. Aber bitte ohne sie! Denn sie habe immer gewusst, wo sie hingehöre. Er scheinbar nicht.

Der Abend endete VOR der Disco um 2 Uhr morgens. Wir Frauen waren entsetzt. Was war nur aus den Tanzwütigen von heute geworden? Da will man tanzen gehen, so wie früher und der Club hat geschlossen, weil es zuwenig Gäste hatte.

Also haben wir uns ein paar Geschichten von unseren Kindern und Männern erzählt. Die haben uns nicht zum Schwitzen gebracht, wie ein Tänzchen auf dem Parkett. Aber sie haben uns gezeigt, dass jede ein Rucksack zu tragen hat. Und dass jede versucht, so gut es geht, ihn mit Stolz und lachend zu schleppen.

Zuviel Trübsal gibt Falten. Und wir sind eitel.

by canela

Advertisements

12 Gedanken zu “Spanisch essen macht glücklich

  1. boah und das alles vor dem mittagessen *gemein*

    da läuft einem das wasser im mund zusammen und ich hoffe man hört mein magengrummeln nicht

    gleich mal sehen was die kantine heute für uns hat.

    ja beim spanier essen gehen wäre mal wieder an der zeit 😉

  2. hhhmmm die Gambas al ajillo hören sich ja wirklich sehr lecker an.
    Muss ich unbedingt mal testen.
    Mist jetzt hab ich auch erhöhten Speichelfluss 😉

  3. klingt nach einem tollen abend. rundum froh bin ich ja, wenn die spanier die bestellung auf die tischdecke schreiben und NICHT buena vista social club kommt.

  4. @tuxfriend: ja macht glücklich und schön 😉

    @andi: lätzchen an und dann klappt es auch mit der nachbarin.

    @cupitronic: war es. die buena vista sozialen sind aus kuba. aber das weisst du sicher. bei uns lief um mitternacht happy birthday von steve wonder und dann abba :-(. als nichts spanisches….

    @leonope: steht, steht doch! du weisst doch, in vino veritas, in acquae typhus 😉

  5. Wie war das? Um zu lächeln, müssen wir 13 Gesichtsmuskeln bemühen, wenn wir mürrisch gucken, beanspruchen wir fast 50. Warum sich überanstrengen? 😉

    Spanisches Essen ist übrigens nicht meins. Leider. So sehr ich Spanien liebe, die spanische Küche … ich schaff’s einfach nicht, sie zu lieben.

  6. also ich fand die paella mehr als lecker :-)) und der wein liess auch die augen strahlen… ich mags.

  7. @andre: ich liebe aber auch italienisch und libanesisch und thailändisch sehr. aber pssst nicht weiter sagen 😉

    @daniela: ja sangría ist für nicht spanier, das spanische getränk. ich habe selten einen spanier getroffen, der zu mir gesagt hat, komm lass uns eine sangría trinken gehen. und ich trinke wohl alle 3 jahre mal eine.

    mir wurde auf kuba auch gesagt, dass sie eigentlich keinen mojito regelmässig trinken sondern bier 😉

    @käferchen: ich liebe spanischen wein. aber paella esse ich nur meine und die von muttern, ach ja und die von meinem bruder 🙂

  8. @canela…ich stelle fest wir haben in etwa den gleichen Geschmack was Essen angeht 🙂 Libanesisch ist auch köstlich. Ich liebe dieses Mezze-Ritual und die ganzen Köstlichkeiten. Und thailändisch sowieso. Hab mich ja immerhin mehr als ein Jahr lang täglich davon ernährt und hab noch immer nicht genug davon. Aber eine richtig schöne Paella de marisco wär mal wieder was…sabber 🙂

  9. Pingback: Dinner of Blogchicks « el mundo de canela

  10. Pingback: Der Pilot, der stöhnt und der Maloney, der liest « el mundo de canela

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s