Andere Länder – andere Sitten – gleiche Doppelmoral

Meine Chefin ist Amerikanerin mit einem Deutschen verheiratet. Er kam mit 9 Jahren in die USA. Ihre zwei Kinder im Teenage-Alter besuchen Deutschstunden.

Als sie kürzlich hier war, fragte sie mich, was es für typische Teenager-Magazine gibt. Ich bin mit Bravo aufgewachsen. Das ist das einzige Heftchen, an das ich mich erinnere. Logisch! Wegen der Aufklärung und den Nacktbildern. Mädchen las ich auch ab und zu. Aber mir war das zu tussigrosa. Meine Aversion gegen Frauenzeitschriften wurde wahrscheinlich dort gelegt.

Nun kaufte sich meine Chefin Bravo und andere Jugendzeitschriften, bevor sie abflog. Als sie in den Staaten ankam und sie ein paar Abende später darin schmökern wollte, wurde ihr Gesicht weiss und rot. Vielleicht wurde ihr Schoss nass, aber das sind nur Annahmen meinerseits.

Völlig in Panik versetzt, schneidet sie fieberhaft die Nacktbilder heraus. Nackte Körper werden aus- und zerschnitten und dem Anstand geopfert. Am nächsten Tag übergibt sie die zerlöcherten Zeitschriften ihren Kindern für den Deutschunterricht. Ihre Kinder, wahrscheinlich mehr fick- und blaserfahren als sie, übernehmen grinsend die Rettung ihrer Moral an.

Sitten sind das!

by canela

Advertisements

18 Gedanken zu “Andere Länder – andere Sitten – gleiche Doppelmoral

  1. Ich habe genau zu jener Zeit in Florida gelebt, als Janet Jackson beim Super Bowl Finale einen Nippel „verloren“ hatte – welch geniale PR-Inszenierung – und habe mich still und heimlich über die Doppelmoral der Amis zerkugelt. Nie zuvor in meinem Leben habe ich eine ganze Nation so in Aufruhr gesehen und so dämliche und idiotische LIVE-Sendungen dieses Thema betreffend gesehen. Es war eine Erfahrung die mir mein Leben lang in Erinnerung bleiben wird, weil es wieder mal nur die Macht der Medien beweist und wie konditioniert dieses Volk ist, dessen Land ich so sehr mag. Eine Brustwarze versetzt die ganze Nation (oder besser gesagt die Eltern-Generation) in ein kollektives Trauma, aber dass ein 14-jahriger mit ´ner Knarre rumläuft ist normal. Naja, America, I´m coming back, anyway 🙂

  2. War diese Frau niemals jung? Als Mensch der aus der eine amerikanische Religionsgemeinschaft von innen kennengelernt hat, kann ich allerdings nachvollziehen, was derart geprägte Moralvorstelungen mit der eigenen Sexualität anstellen können: Verzerrung, Entstellung, Verdrägnung, die mit Sitte, Anstand und Prüderie rechtfertigt werden.

    Doch wo sittliche, frömische Moral domiert ist die Bigotterie nicht weit…

    Ich fühle mich gerade an die Szene aus „Wie im Himmel“ erinnert, als die Pfarerrsfrau die Pornohefte ihres Mannes findet.

  3. Die Doppelmoral der Amis ist wirklich erschreckend. Ich erinnere mich noch an diese Music Award Show vor ein paar Jahren, wo Janet Jacksons Titte kurz entblösst wurde. Monatelang musste die Frau sich entschuldigen, und seither gibt es keine Live-Übertragungen solcher Events mehr — es wird zeitverzögert gesendet, damit solche Geschichten ggf. rausgeschnitten werden können. Andererseits werden zur besten Sendezeit Berichte gebracht, wo Soldaten mit MGs ganze Dörfer plattschiessen…

    Lustig ist es übrigens auch in England. Pornographie ist dort ja nach wie vor (offiziell) verboten. Pornoheftchen, die importiert werden, müssen durch den Zoll. Die Zollbeamten sitzen dort und müssen mit Schwarzstiften die unziemlichen Körperteile mit schwarzen Balken versehen. Da manche Bilder aber einfach riesig sind und die Beamten etwas faul, wirken diese Heftchen sehr willkürlich. Da kommt man schon ins Kichern. 😀

  4. Nachtrag: Oups! Habe gerade gesehen, dass Leonope das Janet-Jackson-Beispiel auch schon gebracht hatte. Ich sollte demnächst auch die Kommentare und nicht nur den Artikel lesen. Entsorrygung.

  5. @zores: du kannst sie auch onanisten nennen 😉

    @andi: nicht alle, aber doch einige. aber leider scheint bush unter den „einigen“ zu sein.

    @leonope: genau: töten ja, ficken nein. lächerlich!

    @toby: diese frau ist zwei jahre älter als ich! und sie will nicht mit dem vornamen sondern als frau soundso genannt werden, bei den freunden ihrer kinder! mir wäre das peinlich.

    aber sie hat mir dieses geschehnis selber erzählt. also irgendwie findet sie das wohl auch etwas eigenartig 😉

    @andreschneider: macht doch nix! 🙂 ich finde den teil mit den schwarzen balken höchst amüsant.

  6. nein, keine onanisten, die kommen der sache nicht nahe genug -onan hat schliesslich nicht an sich herumgehebelt, sondern seinen lümmel vorzeitig aus seiner verwitweten schwägerin gezogen, so das sein saft auf den boden fiel- und vor allem könnten sie mit den oraniern verwechselt werden. stell dir mal den aufruhr in den pays bas vor 🙂 obwohl, wenn ich es mir recht überlege: gibt’s da wirklich einen unterschied ❓

  7. Nasse Schösse bei der Bravolektüre. Hat es dass dereinst wirklich gegeben? 😉

    Das mit der Ami-Doppelmoral sollte man nicht so eng sehen. Mir selbst sind einige US-Amerikaner bekannt, die diesbezüglich über ihre Landsleute heftig den Kopf schütteln. Immerhin 50% haben nicht Bush gewählt. Ich weiß, auch unter denen befinden sind noch eine Menge düster, prüder Gestalten.

    Hier geht´s ja erfrischend locker zu… gefällt mir (…und ein geschmackvolles Theme noch dazu)

  8. hallo ruwen, willkommen.

    tja, so war das damals mit der bravo, als ich noch jung war. da gab es noch kein internet, welches 15-jährigen mädchen zeigt, wie man einen anständigen deepthroat durchführt(würg!)

  9. Die letzte Bemerkung verstehe ich nicht ganz. Meintest du damit die damaligen Defizite der Bravo oder den hormonellen ‚Überschwang‘ im heutigen Internet? 😉

    Mit ‚Theme‘ meinte ich übrigens dein Layout! Hab mich nicht allzu präzise ausgedrückt, sorry!

  10. ruwen. ich habe mich nicht richtig ausgedrückt.

    also ich meinte, dass wir früher noch feuchte schösschen mit bravo kriegten. und das die 15jährigen heute mehr wissen über gewisse praktiken als wir damals. dank oder leider wegem dem internet.

    und theme ist durchaus verständlich. so nennt sich das „bloggesicht“ auf englisch. 🙂

  11. bin auf meiner reise durchs zwischennetz mal hier gelandet 😉
    die alte welt hat auch ihre vorteile. auch wenn es hier noch viel doppelmoral gibt. die amis sind glaube ich aber ungeschlagen. aber wehe die jüngeren kommen mal ohne aufsicht raus, ne rasierklinge ist nichts dagegen.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s