Heute hat mich die Vergangenheit eingeholt

Vor vielen Jahren verbrachte ich mal ein paar Schäferstündchen mit einem hübschen Mann. Dass er sich als Stalker entpuppen würde, sah man ihm nicht an.

An einer SAP-Schulung kennengelernt, sah er seriös und eben heiss aus. Als Single-Frau schnappte ich ihn mir und wir schauten uns gemeinsam meine CD-Sammlung an. Danach gingen wir über zu meiner Briefmarkensammlung.

Irgendwie fand seine damalige Freundin heraus, von der ich nichts wusste, dass wir zusammen meine Sammlungen angeguckt hatten. Da begann mein Telefon und Handy zu klingeln. Tag und Nacht! Zwei Jahre später, ich hatte ihn mittlerweile vergessen, denn nur mit hübsch sein, bleibt man nicht ewig in meiner Erinnerung, rief er mich an. Wir plauderten und ich sagte ihm dann bestimmt, dass er nicht mehr anrufen soll.

Seit nun über 6 Jahren kriege ich immer wieder unterdrückte Anrufe auf mein Handy. Manchmal nahm sie mein Partner ab, dann war wieder Ruhe für ein halbes Jahr.

Seit ein paar Wochen wieder kriege ich regelmässig Anrufe mit unterdrückter Rufnummer. Ich lasse es seelenruhig klingeln und frage mich, wie man so Fan von mir sein kann. Denn sooooo toll waren unsere Betrachtungen meiner Sammlungen nicht. Fand ich zumindest.

Heute, es hat mich regelrecht fast aus dem Stuhl gehauen, erhalte ich eine Mail auf meinen Geschäftsaccount. Er meinte, er habe zufällig meine E-Mail Adresse im Internet gefunden. Ha, ha!

Da ich PR-Artikel für unsere Firma schreibe und diese auch auf dem Netz veröffentlicht werden, sieht man auch meinen Namen. Er hat also überhaupt nicht zufällig meinen Namen eingegeben.

Ich werde nicht reagieren, wie ich es auch immer mit den Anrufen tat. Aber ein bisschen mulmig wird es mir schon.

by canela

Advertisements

16 Gedanken zu “Heute hat mich die Vergangenheit eingeholt

  1. jetzt musst du einfach seine nummer ausfindig machen und dann deinem skype sagen, dass es immer nachts um vier bei ihm anrufen soll 🙂

  2. Das klingt nicht gut und ist, mit Verlaub falki, auch nicht mit solchen „Gegenmaßnahmen“ zu ändern. Ich weiß wovon ich rede. Eine Freundin hatte das jahrelang und wäre beinahe daran zerbrochen. Sorry, canela, ich möchte Dir beileibe keine Angst machen. Aber bitte gehe jetzt direkt zur Polizei und melde es. Das ist der erste und der wichtigste Schritt. Auch wenn die nicht reagieren können und wollen: Es ist erstens eine Erleichterung für Dich, zu wissen, daß Du nicht alleine bist. Und zweitens kann es später wichtig sein, daß Du es jetzt schon gemeldet hast. Außerdem würde ich mir, sofern Dein Job es zulässt, eine andere Handynummer besorgen. Und natürlich den mailabsender als Spamregel kennzeichnen. Dann verschwinden die Mails wenigstens direkt im Papierkorb. Sie zu lesen führt nämlich zu nichts. Und im übrigen gilt für solche Stalker (egal wie toll die Betrachtungen Eurer Sammlungen mal waren oder eben nicht waren): Niemals nicht erwidern.

  3. @falki: ich kenne leute in deutschland. ich könnte die mal dort vorbei senden, *hehe

    @fourtysomething: er wohnt in deutschland. bis der mal hier ist. aber ich werde die handynummer ändern.

    @zores: du weisst doch, die libido kennt keine marken, sondern nur cds.

    @leonope: dein blog ist ja fast wie ein handbuch für alles lebenslagen, was 😉 ?

  4. Na ja, das nicht gerade, aber es beweist wieder mal, dass nichts unmöglich ist 🙂 Aber manchmal ist es schon erschreckend mitzubekommen wie „real“ manche Fragen sehr schnell werden können. Tut mir leid wegen dieses Typen!

  5. Lass ihn beiläufig wissen, dass du eine Fangschaltung von der Polizie hast einrichten lassen, weil irgend ein komischer Mann dich immer anruft.
    Wirkt Wunder!

  6. jaja polente. klar. ihr hühner. was sind wir aber auch mutig und voller klugness im virtuellen anonymen. ballaballa gelle. das ist jedoch dummerweise das leben und keine groschenserie aktenzeichen xy zum rubbeln kapito ihr lieben? hier mag man sich mit politicäl korrektness einen fingern dass es qualmelt. ist eben schwer was in die pfanne zu bekommen als mann. gibts ganz selten. vor allem mit frischfleisch. das merkt man sich dann halt. notgedrungen. ich jag meinen schnepfen noch jahrzehnte später gern mal eins hinterher und so. und lass kreischen und schwitzen. natürlich nur harmlos. zum dampf ablassen. bei tobsuchtsphasen entbehrungsflammen selbstschnetzelideen etc. wir sind halt nicht frigide veranlagt und brauchen hie und da was lebendiges. ach frau sollte man sein. schon im leben sanft entschlafen. voll korrekt und weltallcool. für die ewigkeit. aber rütteln mag ich nichtsdestominder

  7. @zement: bist du aus „back to the future“ oder „es war einmal ein feuer“? und wer ist hier wir? gespaltene persönlichkeit? lass dich operieren und schneid dir den schwanz ab! dann klappt es auch mit dem nachbarn.

  8. @zement: Du bist sehr schwer gestört. Ist Dir das klar? Uns schon. Da reicht ein Blick in Dein blog.

  9. warum lässt du so schrott, wie das von zement -der hat doch nen hau weg, der junge- auf deinem blog stehen. den schwanz kann er sich auch nicht mehr amputieren, den hat ihm doch längst eine(r) mit voller freude abgebissen. 👿

  10. Das ist der Scheiss mit Google. Ein Name reicht und man kommt an Menschen heran. Privatsphäre ade … Sowas öffnet Stalkern Tür und Tor. Gegenseitige Überwachung kann man es auch nennen.
    Wenn der Typ das schon seit 6 Jahren nur so „harmlos“ macht, und dich noch nicht mit Mordrohungen überhäuft hat, heisst das nicht, dass du es hinnehmen musst.

  11. @plasmaoxyd: das netz macht alles durchsichtiger. das stimmt. es hat eben alles seine vor- und nachteile. hinnehmen muss ich es nicht. vielleicht braucht er einfach mal wieder ein paar klare worte. die letzten sind ja 5 jahre her. vielleicht hat er die vergessen 😉

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s