Du bist mein Salz

du bist das salz, das ich lecke
wenn ich deinen schweiss schmecke

du bist das salz aus meinen vielen tränen
wenn ich loslasse und sterbe
um dann geläutert zu auferstehen.

du bist das salz in meinem brot
kostbar und edel wie ein kleinod

du bist das salz aus meinen poren
verschwindest du……….ist alles verloren.

by canela

Advertisements

7 Gedanken zu “Du bist mein Salz

  1. Dein Gedicht erinnert mich an den Roman: „Wie Salz auf unserer Haut“, von Benoite Groult. Du kennst sie sicher, die Geschichte dieser einzigartigen Liebe. Zärtlich, sinnlich, leidenschaftlich, ungewöhnlich. Sie eine Intelektuelle, er ein Fischer aus der Bretagne.

  2. Kleine Anmerkung noch, was ich persönlich schöner finden würde:

    du bist mein salz aus meinen poren
    verschwindest du……….ist alles verloren.

    Auch hier, … das Salz … nicht … mein Salz … schreiben. Es wirkt ästhetischer, auf mich. Aber es ist dein Gedicht.

    Zwei- oder dreizeilig, auch da würde ich mich entscheiden …

  3. Ja, ich weiss … und eigentlich, das weisst du, mag ich es ja nicht, wenn man Gefühle in eine Form presst. Aber … es ist eine gute Übung, manchmal – wie z.B. bei einem japanischen Haiku, wo sogar die Anzahl der Silben vorgegeben ist.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s