Neapoletanisches Gelage

gestern hatte lisa geburtstag. da ihre wohnung in zürich viel zu klein ist (kostet aber soviel miete wie das haus ihrer eltern im aargau) wurde die party im keller des elternhauses gefeiert. lisas eltern sind neapolitaner. sie gehören zu der rasse „specie napolitana molto rumorosa“ (lautschreiende neapolitanische spezies).

lisas familienleben ist idyllisch. sie hat drei geschwister. ein bruder ist schwul. der andere ist ein versicherungshengst. die schwester ist zum islam konvertiert. und ihre eltern schlafen in getrennten schlafzimmern. wenn ihre mutter wütend auf ihren vater ist, schneidet sie die rosenköpfe seiner liebevoll gepflegten zucht ab. er revanchiert sich und begräbt ihre grossgewachsenen salatköpfe unter blauen schneckenkörnern.

bei neapolitanischen geburtstagen wird geschlemmt. da will man nicht essen, da muss man. diätankündigungen, zu hoher cholesteringehalt oder andere gebrechen werden rücksichtslos mit einem handwink weggefegt. dai mangia, mangia e tutto buono!

goodfatherspizza.jpg

(bild: www.godfathers.com)

man isst keine minikleine canapés mit einem hauch von biogemüse gewürzt mit himalaya salz . es werden auch keine scheibchen porcofidelio oder natura plan beef auf dem tablett drapiert. oh nein! hier waltet das motto „dick und fett“. dicke pizzen und fette panzerottis. die mozarella und der fette schinken schmelzen ineinander. frische artischocken und schwarze oliven geben sich die hand. der rotwein fliesst und die bierflaschen klirren. und das italienische wasser wird aus einer gestylten armaniflasche getrunken. was spielt es für eine rolle, ob das wasser gut ist oder nicht?

wir sind 20 eingeladene. aber essen gibt es für eine ganze armee. was aber nicht bedeutet, dass man reste erwartet. mit dem trinken ist es auch so. das glas rotwein ist immer voll. man kann es noch so gut verstecken. irgendwie finden sie es und füllen es wieder auf.

im keller übrigens steht ein grosser tisch, viele stühle und ein imposanter pizzaofen. an einer wand des kuschelig eingerichteten kellers, hängt die italienische flagge. die anderen wände schmücken madonnenbildern. auch eine 70iger jahre postkarte aus venedig, mit der schrift: „tanti saluti da venezia“ hat sich verirrt. maradona lacht glücklich, jung und kokainlos auf uns herunter.

dank dem riesigen pizzaofen, hält sich die temperatur auf gemütliche 35 grad. die 20 gäste dürfen nicht frieren. und um auf nummer sicher zu gehen, heizt ein kleiner elektroofen die 35 grad auf 40 grad.

es war ein gelage und ein fressen wie es die alten römer pflegten. gefüllter bauch und dicker kopf.

napoli lässt grüssen!

by canela

Advertisements

4 Gedanken zu “Neapoletanisches Gelage

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s