Mein Frisör

heute habe ich meinen letzten urlaubstag genutzt, um meine locken auf vordermann zu bringen. da die zeit ihren grauen sabber an meinen locken hängen lässt, werden sie alle paar wochen wieder auf hochglanz poliert und eingetönt.

mi peluquero ist nicht nur mi peluquero. er ist auch ein freund. eigentlich mein einziger männlicher freund. wir gehen zusammen aus, tanzen die nacht durch und gingen sogar früher zusammen walken. nein, nein nicht mit stöcken, das sieht bescheuert aus. denn wir wahren immer die etiquette, auch beim walken.

leider hatte unser gemeinsames walken nicht den gewünschten effekt. also etwas abzunehmen. sondern unser gemeinsames schnelles wandern, artete meistens aus.

wenn ich ihn abholte, hatte er sich schon ein thc-haltiges zigarettchen gedreht. „nur für die fälle, falls es uns beim walken langweilig werden könnte“ meinte er ganz ernst. kaum wackelten unsere hinterteile in einem kräftigen schritttempo, zog er sein kunstwerk heraus und zündete er es an. „ist dir langweilg?“ „nein, aber es entspannt mich!“ eine halbe stunde später war auch ich entspannt. die beine ganz gummig und doch schnell, das gesicht mit einem leicht dümmlichen ausdruck. also sehr entspannt!

dann. sie kam. diese verdammte gier überfiel uns ganz hinterlistig. eine stunde später wussten wir beide, jetzt muss was süsses her, oder wir überfallen einen kiosk. zielbewusst, mit entschiedenem aber immer noch leicht blödlichen blick, walkten wir in sportlichgummigen schritten zu einem restaurant. ananas (ist ja sehr kalorienarm) mit einem dicken schokoladenüberzug (ich mag gar keine schokolade, aber das war ein notfall). 1,5 stunden später, gesättigt aber immer noch voller elan, noch einen kulinarischen (?) aufenthalt in einem lokal zu tätigen, landeten wir im mc donalds. einen hamburger und pommes mussten dran glauben. gierig wurden sie verschlungen. gott, wir waren im himmel, sie schmeckten herrlich. 2 stunden später gesättigt und glücklich, wackelten wir wieder nachhause. mit keinem gramm weniger.

aber eigentlich wollte ich nur sagen, dass ich heute ein unerwartetes, verspätetes geburtstagsgeschenk von ihm erhalten habe. eine armbanduhr. ich war äusserst gerührt und meine äuglein glänzten ganz feucht. ich schmatzte ihn ab und herzte ihn intensiv. wer volver von almódovar gesehen hat, weiss genau wie ich ihn geküsst habe. gracias, mi amigo peluquero!

by canela

Advertisements

4 Gedanken zu “Mein Frisör

  1. Pingback: Froschkonzert « el mundo de canela

  2. Kein Gramm weniger, (h)aha.
    Ein Genussmensch der Mann, rundum, wenn jedes Pfunderl liebenswert untergebracht ist – weiter so… und hinweg mit der schnöden Uhr!

    Katzenelson,
    der weiß was er liest und genießt.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s