Andalusien (1)

morgen nacht geht es nach al andalus: der iberische garten…. die meisten kommen ins träumen. friedlich, blumig und farbig. wärme, blauer himmel und viel sonne.

für uns bedeutet es harte arbeit! die tournée bei eltern und verwandten beginnt.

canelito wird zum prinzen erkoren, mit küssen, umarmungen und spielzeug überhäuft bis er dann selber zum andalusier wird. laut schreiend, nie ruhe gebend, konstant herumzappelnd.

der fernseher, der so laut ist, dass man ihn zwei häuserblocks weiterhört. das schnarchen des siestamachenden vaters. das laute trällern der mutter in der küche, die den radio angeschaltet hat. sonst hört man ja sein eigenes wort nicht! und in all dem wirrwarr an geräuschen, hört man das aufschlagen der wellen. romantisch!

dann das eintrudeln von heerscharen von tanten, die onkels sind eh schon alle unter der erde. die haben sie alle überlebt; die werten damen. meine mutter wird sicher tapas auftischen. ein weinchen oder ein gläschen cava wird serviert. meine titas, so nennt man die tanten in andalusien, werden sich beklagen wie dick man doch geworden sei und man unbedingt abnehmen müsse. man wolle schliesslich noch fit sein. und das alles während man sich lustvoll die tapas reinstopft und genussvoll sein gläschen schlürft. ay no no, no quiero más… und schwupp verschwindet ein weiteres fischlein im mund.

gespräche gibt es eigentlich in unserem sinne keine. also so, wie wir es hier kennen. jemand spricht, der andere hört zu. oh nein! dort redet jeder, keiner hört dem anderen zu, aber alle wollen gehört werden. also spricht man lauter als der andere. es entsteht ein wettrennen,wer seine mehr oder weniger interessante geschichte an den hörer bringen kann. mein canelo, wird die stirne runzeln, mich leise fragen, ob sie sich streiten und ich werde ruhig antworten: nein, sie führen ein gespräch.

dieses jahr wollen wir es mal anders, ob wir es schaffen wird sich zeigen.

a continuar…..

by canela

Advertisements

6 Gedanken zu “Andalusien (1)

  1. Oh, Andalusien, das wäre auch mal eine schöne Destination. Ich wünsche eine gute Fahrt oder guten Flug und einen tollen Aufenthalt. Wird schon gehen, das mit der Familie … und wieder zurückkommen, gell! ;o)

  2. andalusien kann schön sein. mit betonung auf kann.

    wenn du mal die costa del sol runterfährst nach gibraltar, gibt es einige schreckensbauten, die jeden hardcore andalusien-jünger in eine schwere glaubensprüfung stürzen.

    uns zieht es an die costa de la luz, falls wir dem sippengelage entfliehen können. der wilde klare atlantik und dessen weissen strände sind noch nicht so verbaut.

    falls wir pech haben, kann es sein, dass wir wie panierte plätzlis rumlaufen, da sich der wind dort ziemlich stark bemerkbar macht. ein paradies für surfer und sonst windgeschüttelte. aber lieber ein paniertes plätzli als ein stück eingeklemmtes sandwich in den manikürten finger meiner titas ;-).

  3. hallo gabriela. guay ist es wenn ich darüber schreibe, nicht aber im moment, wo ich es erlebe. aber ich finde es schön, dass du es nachfühlen kannst. wahrscheinlich erlebst du solche situationen tagtäglich. also halt die ohren steif!

  4. Pingback: Andalucia - Heimweh nach dem Unbekannten « el mundo de canela

  5. Pingback: Málaga, Fische und Picasso « el mundo de canela

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s